Ausbildung zum Bäcker

Es ist einfach eine Selbstverständlichkeit: Zum Frühstück frisches Brot und frische Brötchen für den perfekten Start in den Tag, der Kaffeetisch mit leckeren Kuchen und auch mal ein Plätzchen oder ein Snack zwischendurch. Möglich machen das die Bäcker und Bäckerinnen, die meist schon mitten in der Nacht in der Backstube stehen. Sie stellen unzählige Sorten von Backwaren her. Eine immer größere Bedeutung bei der Entwicklung neuer Rezepturen haben die Grundsätze einer gesunden Ernährung. Hier übernehmen Bäcker zunehmend Verantwortung.

Was macht ein Bäcker?

Bäcker

  • lagern und kontrollieren die Rohwaren,
  • stellen nach Rezeptvorgaben Teigmassen her, entwickeln auch neue Rezepturen,
  • wählen die erforderlichen Zutaten aus, messen die Mengen ab, vermischen alles mithilfe von Knet-, Rühr- oder Ausrollmaschinen, kneten aber auch mit Hand,
  • überwachen die Teigbildungs- und Gärungsvorgänge,
  • portionieren die fertigen Teige, belegen Backbleche und befüllen Backformen,
  • bestücken die Backöfen und überwachen den Backprozess, prüfen die Qualität der fertigen Produkte,
  • verfeinern besonders die süßen Backwaren durch Dekorieren, Garnieren oder Verzieren,
  • bereiten die fertigen Produkte für den Verkauf vor,
  • reinigen und pflegen die verwendeten Maschinen und Geräte.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Bäcker?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Bäcker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Bäcker zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Bäcker

  • Interesse am Umgang mit Lebensmitteln und an moderner Technik
  • handwerkliches Geschick
  • gute Kenntnisse in Chemie und Mathematik, guter Geschmacks- und Geruchssinn
  • Kreativität und Sorgfalt
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zum „Zupacken“ und zur Arbeit, wenn andere noch schlafen
  • Verständnis für Sauberkeit und Hygiene

Wo kann ich als Bäcker arbeiten?

  • handwerkliche Bäckereien
  • industrielle Großbäckereien
  • gastronomische Betriebe

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Bäcker

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Bäcker hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Bäckermeister
  • Industriemeister - Lebensmittel
  • Techniker - Lebensmitteltechnik

Finde Ausbildungsplätze für Bäcker (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.

3.000
unterschiedliche Brotspezialitäten werden in Deutschland gebacken und verkauft.

3.000
unterschiedliche Brotspezialitäten werden in Deutschland gebacken und verkauft.