Ausbildung Restaurantfachmann

Restaurantfachleute haben einen sehr vielseitigen Beruf, der täglich neue Herausforderungen bringt. Sie sind in allen Arten von Gastronomiebetrieben tätig. Zu ihren Hauptaufgaben zählt die Gästebetreuung – sie beraten bei der Auswahl von Speisen und Getränken, servieren, kassieren, dekorieren und bereiten auch größere Veranstaltungen vor. Dabei behalten sie stets souverän den Überblick und sorgen dafür, dass ihre Gäste sich wohlfühlen. Kurz gesagt: Restaurantfachleute sind die perfekten Gastgeber.

Was macht ein Restaurantfachmann?

Restaurantfachleute

  • empfangen und betreuen Gäste, beraten sie über das Speiseangebot und dazu passende Getränke,
  • nehmen Bestellungen entgegen,
  • präsentieren und servieren Speisen und Getränke, bereiten diese am Tisch des Gastes zu,
  • stellen Speisekarten zusammen und gestalten sie,
  • dekorieren Tische und Gasträume – reinigen diese,
  • planen die Serviceabläufe, planen und organisieren größere Festlichkeiten und Veranstaltungen,
  • erstellen Angebote, kassieren und rechnen die Tageskasse ab,
  • pflegen die Arbeitsmittel.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Restaurantfachmann?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Restaurantfachmann ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Gastgewerbe. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Restaurantfachmann zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Restaurantfachmann

  • Realschulabschluss oder guter Hauptschulabschluss
  • rechnerische Fähigkeiten, Wortgewandtheit, Fremdsprachenkenntnisse
  • Kontaktfreudigkeit, gute Umgangsformen, freundliches und überzeugendes Auftreten, gepflegtes Äußeres
  • kunden- und serviceorientiertes Denken
  • Talent zum Planen und Organisieren, schnelle Auffassungsgabe
  • Freude am Umgang mit Nahrungsmitteln und Getränken
  • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten – auch an Wochenenden
  • gute körperliche Konstitution, Teamfähigkeit, Belastbarkeit

Wo kann ich als Restaurantfachmann arbeiten?

  • Restaurants
  • Gaststätten
  • Hotels
  • Pensionen
  • Bars
  • Cateringunternehmen
  • Kur- und Erholungsheime

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Restaurantfachmann

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Restaurantfachmann hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Staatl. geprüfter Hotelbetriebswirt (Hotelfachschule)
  • Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
  • Restaurantmeister

Azubi-Erfahrungen

Du interessierst Dich für den Ausbildungsberuf Restaurantfachmann?
In unseren Azubi-Interviews gewähren Dir Auszubildende einen persönlichen Einblick in ihren Berufsalltag und teilen so ihre Erfahrungen mit Dir.

Finde Ausbildungsplätze für Restaurantfachmann (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.