Nachgefragt bei...

Luisa Kohl

Luisa Kohl


Warum hast du Dich für eine Ausbildung in der Region entschieden?
Systemgastronomie finde ich sehr interessant, doch sehr viele Ausbildungsangebote auf diesem Gebiet gibt es nicht wirklich in unserer Region. Mit Marché habe ich das große Glück, dass ein starker Partner gewissermaßen direkt vor meiner Haustür ist. Ganz klar habe ich mich dort im Vorfeld um kurzzeitige Arbeit bemüht, damit ich das Unternehmen und die Aufgaben kennenlernen kann. Mir hat’s gefallen und nun absolviere ich meine Ausbildung hier. Ich habe ganz schnelle Anfahrtswege und bin insgesamt sehr zufrieden.
Was gefällt Dir an Deinem Beruf besonders? Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?
Der Umgang mit Menschen ist sehr schön. Ihnen besten Service bieten und nach Möglichkeit jede Frage beantworten zu können, das ist mein Ziel. Deshalb muss ich genau über unsere gastronomischen Angebote, Dienstleistungen und über die im Verkauf befindlichen Waren Bescheid wissen. Schließlich repräsentiere ich unser Unternehmen und unsere Philosophie! Im Einsatz bin ich in allen Bereichen. So verschaffe ich unseren Gästen zum Beispiel an der Kaffee-Bar mit den vielen Getränkespezialitäten etwas Entspannung oder sitze an der Kasse und freue mich über das große Kaufinteresse an regionalen Produkten. Besonders spannend ist natürlich auch der Kontakt zu den vielen internationalen Besuchern, die durch unsere direkte Lage an der Autobahn zu uns kommen.
Was würdest Du zukünftigen Azubis mit auf den Weg geben?
Vor einer Ausbildung würde ich immer versuchen, das Unternehmen und die täglichen Aufgaben kennenzulernen. Das kann durch Probearbeiten oder eine Praktikum sein. Denn es ist wichtig festzustellen, ob der anvisierte Beruf auch wirklich den eigenen Vorstellungen entspricht. Außerdem merkt man auch sehr schnell, wie man mit den zukünftigen Vorgesetzten und Kollegen klar kommt bzw. wie die Zusammenarbeit funktioniert. Wenn alles passt und ihr euch wohlfühlt, dann steht auch einer erfolgreichen Ausbildung nichts mehr im Wege.