Nachgefragt bei...

Lukas Feddersen

Lukas Feddersen

Unternehmen: KTW Fassadentechnik Weimar GmbH
Unternehmensstandort: Mellingen
Ausbildungsberuf: Maurer
Unternehmensdaten

Warum hast du Dich für eine Ausbildung in der Region entschieden?
Ich habe mir eine Ausbildung in der Region gesucht, weil ich diese mit meiner Arbeit unterstützen möchte. Mir gefällt es in Thüringen und es gibt auch viele berufliche Möglichkeiten. Für KTW habe ich mich entschieden, weil ich hier zwei Praktika, die ich sehr gut fand, absolviert hatte. Dabei konnte ich den Beruf, das Unternehmen und meine Kollegen schon etwas kennenlernen.
Was gefällt Dir an Deinem Beruf besonders?
Ich liebe es, an etwas zu arbeiten, wo ich später einmal sagen kann: Das habe ich mit gebaut! Als Maurer ist man ja auf ganz unterschiedlichen Baustellen unterwegs. Man kommt viel rum und das gefällt mir. Außerdem lerne oder festige ich meine handwerklichen Skills und das ist auch im Privaten sehr hilfreich.
Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?
Arbeitsbeginn in der Firma ist 6.30 Uhr. Danach fahre ich mit den Kollegen zur Baustelle. Dort bereiten wir alles vor, um schnell anzufangen und so viel wie möglich abzuarbeiten. Manche Aufgaben können auch mal nicht gleich ausgeführt werden - je nach Wetterlage. Eine typische Tätigkeit als Maurer ist und bleibt das Mörtelmischen. Es gibt da viele Materialen und Möglichkeiten. Schwer ist es aber nicht, man sollte einfach nur die Anweisungen beachten. Faustregel ist: Auf 1 kg Mörtel kommen 500 ml Wasser. Am häufigsten mache ich gerade Balkonsanierungen, das bedeutet Wände und Decken verputzen, Unebenheiten ausgleichen und dabei zügig arbeiten, denn Feinspachtelmasse härtet schnell aus. Feierabend ist um 16.30 Uhr. Sind wir auf Montage, dann wird wegen der An- und Abreisezeiten bis 18.00 Uhr gearbeitet.
Was würdest Du zukünftigen Azubis mit auf den Weg geben?
Was für Azubis und auch im späteren Leben immer wichtig ist: Lernen und nicht aufgeben! Strengt euch also an und zieht es durch. Macht was aus eurer Chance und „verspielt“ sie nicht. Es lohnt sich einfach. Maurer werden überall gebraucht. Eine gute Ausbildung ist irgendwann mal goldwert, davon bin ich überzeugt. Ich wünsche euch viel Erfolg auf der Suche nach dem passenden Beruf und alles Gute für die Zukunft.