Nachgefragt bei...

Philipp Popp

Philipp Popp

Unternehmen: thermofin GmbH
Unternehmensstandort: Heinsdorfergrund
Ausbildungsberuf: Mechatroniker für Kältetechnik
Unternehmensdaten

Warum hast du Dich für eine Ausbildung in der Region entschieden?
Ich sehe meine persönliche Zukunft hier in der Region. Deshalb ist es mir auch wichtig, von Anfang an einen verlässlichen Ausbildungspartner an meiner Seite zu haben. Ich fühle mich hier wohl. Dazu kommt noch: Die Berufsschule und auch die überbetriebliche Ausbildung, wie zum Beispiel in der sächsischen Kältefachschule oder Kurse zur Metallverarbeitung, befindet sich in Reichenbach, in meinem Ort sozusagen. Alles ist für mich demzufolge ohne Probleme erreichbar.
Was gefällt Dir an Deinem Beruf besonders? Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?
Mein Beruf ist sehr abwechslungsreich. Einen typischen, monotonen Tagesablauf gibt es bei uns nicht. Ich kann mich jeden Tag neuen Herausforderungen stellen und bekomme einen guten Einblick in zahlreiche Aufgabengebiete. Montagearbeiten, Löten oder die Elektroinstallation sind nur einige der Aufgaben eines Mechatronikers für Kältetechnik. Bereits im ersten Ausbildungsjahr konnte ich alle Abteilungen kennenlernen. Seit Beginn des zweiten Lehrjahres darf ich auch mit auf Montage fahren und bin im Sonderbau tätig, wo komplette Maschinen gefertigt werden. Mein Arbeitsgeber bietet mir auch gute Übernahmeperspektiven. Das steigert die tägliche Motivation.
Was würdest Du zukünftigen Azubis mit auf den Weg geben?
Eine technische und handwerkliche Ausbildung ist nicht nur spannend und abwechslungsreich, sondern auch zukunftssicher. Als Mechatroniker für Kältetechnik habe ich beste Aussichten auf dem Arbeitsmarkt.