Nachgefragt bei...

Domenik Lekiqi

Domenik Lekiqi


Warum hast du Dich für eine Ausbildung in der Region entschieden?
Eine Ausbildung in der Region hat absolut Vorteile. Man erspart sich lange Anfahrtswege und hat auch weiterhin sein gewohntes Umfeld. Buttelstedt liegt in der Nähe von meinem Heimatort und ist mit dem Auto und sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem und schnell zu erreichen.
Was gefällt Dir an Deinem Beruf besonders? Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?
Mich faszinieren die Kunststoffe an sich. Sie begegnen einem überall, weil sie ja so vielseitig einsetzbar sind. Da muss man bei der Herstellung und Weiterverarbeitung ihre Eigenschaften schon ganz genau kennen. Bei uns sind die Arbeitstage sehr abwechslungsreich. Es gibt ganz verschiedene Tätigkeiten zu verrichten und so wird es nie langweilig. Trotzdem gibt es natürlich auch immer gleichbleibende Abläufe. Zu Beginn einer Schicht werden vom Schichtführer die Aufgaben eingeteilt. Bei der Maschine, an der ich dann arbeite, überprüfe ich zuerst, ob alles funktioniert. Ich stelle sie ein und sorge für eine störungsfreie Produktion. Ich schaue, dass der Materialfluss stimmt. Folienrollen wechseln gehört da u.a. dazu. Bei den fertigen Produkten, in unserem Fall Folienbeutel, prüfe ich auch regelmäßig, ob die Schweißnähte in Ordnung sind und die Maße stimmen. Für mich ist das genau der richtige Beruf.
Was würdest Du zukünftigen Azubis mit auf den Weg geben?
Als Azubi heißt es ja, den Beruf zu erlernen. Arbeitsabläufe, Tätigkeiten, Sicherheitsvorschriften - alles ist erstmal neu. Da finde ich es wichtig, dass man sich viel aufschreibt, wenn etwas erklärt wird, und auch Fragen stellt, wenn man etwas nicht verstanden hat. Das zeigt dein Interesse und du wirst auch immer Unterstützung bekommen. Im Hinblick auf den Berufsweg allgemein sollte man sich immer Ziele setzen und auch versuchen, diese zu erreichen. Dabei aber unbedingt realistisch bleiben!