Anlagenmechaniker / -in für Rohrsystemtechnik

Anlagenmechaniker/-innen für Rohrsystemtechnik sind für die Neuverlegung und Instandhaltung von Gas- und Wasserleitungen zuständig. Damit Gas und Wasser dort ankommt, wo es hin soll, lernt man in diesem Beruf alles über Rohre und Verbindungssysteme. Außerdem hält man das Versorgungsnetz für Wasser, Gas und Wärme zuverlässig in Schuss und ist somit dafür verantwortlich, dass Freunde und Familie duschen und kochen können bzw. eine warme Wohnung haben.
Ausbildungsinfo
Anlagenmechaniker/-in für Rohrsystemtechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie. Die Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt (duale Ausbildung).
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Anlagenmechaniker/-innen für Rohrsystemtechnik
  • werten technische Zeichnungen und Netzpläne aus und legen weitere Arbeitsschritte fest,
  • wählen Werkstoffe, Maschinen und Werkezeuge für bevorstehende Arbeitsaufgaben aus,
  • montieren Bauteile wie Rohre, Formstücke und Armaturen zu einer Baugruppe,
  • fügen diese Baugruppen dann zu vernetzten Anlagen zusammen,
  • prüfen Baugruppen und Anlagen auf ihre Funktion,
  • kümmern sich um die Instandhaltung und Reparatur des Rohrleitungsnetzes,
  • inspizieren Anlagen nach Wartungs- und Inspektionsplänen, um Schweißnähte, Rohre und Behälter auf Dichtigkeit zu überprüfen.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • Interesse an technischen, naturwissenschaftlichen und mathematischen Inhalten
  • technisches und handwerkliches Geschick
  • verantwortungsvolles und sorgfältiges Arbeiten
Qualifikationen
  • Industriemeister/-in Metall
  • Techniker/-in
  • Technische/-r Fachwirt/-in
  • Studium z.B. Versorgungstechnik oder Maschinenbau
  • Netzmeister/-in
  • Konstrukteur/-in
Einsatzgebiete
Betriebe des Maschinen- und Anlagenbaus, Werften, Unternehmen der Energie- und Versorgungstechnik