Estrichleger / -in

Ob im Wohnungsbau, im Industriebau oder in der Altbausanierung – ohne Estrichleger/-innen geht es einfach nicht! Sie sorgen gewissermaßen für einen perfekten "Auftritt", denn sie erstellen je nach Verwendungszweck mit unterschiedlichsten Materialien den optimalen Fußbodenaufbau. Ihr Aufgabengebiet liegt dabei zwischen der Rohdecke und dem Nutzbelag.
Ausbildungsinfo
Estrichleger/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie und im Handwerk. Diese bundesweit geregelte duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Estrichleger/-innen
  • bereiten bauliche Untergründe für Fußböden vor, analysieren z.B. mit speziellen Messgeräten die Beschaffenheit des Unterbodens,
  • stellen Estriche aus verschiedensten Materialen her, beachten bei der Zusammensetzung der Mischung die gewünschten Eigenschaften des Bodens bzw. den späteren Einsatzort,
  • bringen die hergestellten Estriche als begehbare Verbundestriche, schwimmende Estriche oder Estriche auf Trennschichten ein,
  • verlegen Trockenestriche aus Verbundplatten,
  • sorgen für Trittschall-, Wärme- und Feuchtigkeitsschutz durch das Einbringen von Sperr- und Dämmschichten,
  • nehmen alle Arten von Versiegelungen, Beschichtungen und Imprägnierungen vor,
  • verlegen teilweise Beläge aus Textilien, Gummi, Kork oder Kunststoffbahnen,
  • sanieren auch ältere Bodenflächen.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • guter Hauptschulabschluss
  • handwerkliches Geschick und technisches Verständnis
  • gute körperliche Fitness
  • Sorgfalt und Umsicht
  • Teamfähigkeit und Bereitschaft zur Arbeit auf wechselnden Baustellen
Qualifikationen
  • Estrichlegermeister/-in
  • Techniker/-in – Fachrichtung Bautechnik
  • Polier/-in – Hochbau
Einsatzgebiete
Unternehmen der Ausbau- und Hochbaubranche, spezialisierte Fußbodenlege- und Estrichlegebetriebe