Fachinformatiker / -in Fachrichtung Systemintegration

Fachinformatiker/-innen der Fachrichtung Systemintegration sind Experten und erste Ansprechpartner, wenn es um IT-Lösungen in einem Unternehmen geht. Sie sorgen dafür, dass Netzwerke, Hardware und computergesteuerte Produktionsanlagen sinnvoll miteinander verbunden werden, die Software einwandfrei läuft und die Mitarbeiter untereinander sowie mit Kunden problemlos kommunizieren können. Programmiersprachen, Betriebssysteme, Datenträgerverschlüsselung, Zugriffsrechte und Sicherheitsmechanismen sind Beispiele für Aufgabenbereiche, mit denen sich Fachinformatiker/-innen täglich beschäftigen.
Ausbildungsinfo
Fachinformatiker/-in der Fachrichtung Systemintegration ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie, Handel und Handwerk. Die Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt (duale Ausbildung).
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Fachkräfte für Lagerlogistik
  • arbeiten als Dienstleister im eigenen Unternehmen und übernehmen auch Aufgaben im Kundenauftrag direkt vor Ort,
  • konzipieren und konfigurieren komplexe IT-Systeme,
  • planen, installieren und testen neue Netzwerke, passen sie benutzergerecht an,
  • vernetzen Hard- und Software-Komponenten,
  • nehmen IT-Systeme in Betrieb, verwalten diese und kümmern sich um die Wartung,
  • ermitteln Probleme in den Rechnersystemen und Anwendungen, analysieren z.B. die Sicherheit und Energieeffizienz, erarbeiten Lösungsmöglichkeiten zur Optimierung,
  • identifizieren auftretende Störungen und beheben diese, nutzen dabei moderne Experten- und Diagnosesysteme,
  • beraten IT-Anwender bei der Auswahl geeigneter EDV-Geräte, Hard- und Software,
  • erstellen Systemdokumentationen, Benutzerhandbücher oder Online-Hilfen,
  • organisieren und führen Anwenderschulungen durch,
  • beobachten ständig den Markt und informieren sich zu neuen IT-Technologien.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • mind. Realschulabschluss oder Abitur mit guten Noten in Mathematik, Informatik und Englisch
  • technisches und analytisches Denkvermögen
  • systematische und zielorientierte Arbeitsweise
  • gute Konzentrationsfähigkeit, Ausdauer, Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung
Qualifikationen
  • Softwareentwickler/-in
  • Techniker/-in - Informatik
  • Betriebswirt/-in - Informationsverarbeitung
  • Studium in den Studienfächern Informatik oder Informationsmanagement
Einsatzgebiete
Unternehmen der IT-Branche und weiterer Wirtschaftsbereiche, öffentliche Verwaltungen