Fachkraft für Abwassertechnik

Jeden Tag werden in den privaten Haushalten und in der Wirtschaft enorme Mengen an Wasser verbraucht. Es entstehen schmutzige und schadstoffbelastete Abwässer, die über Entwässerungsnetze irgendwann in Sammelbecken landen. Bevor diese wieder der Umwelt zugeführt werden können, müssen sie gründlich aufbereitet und gereinigt werden. Genau das ist der Aufgabenbereich von Fachkräften für Abwassertechnik. Sie sind für die Überwachung des gesamten Abwassersystems vom Anfall bis zur Einleitung in die Gewässer verantwortlich. Der Beruf ist abwechslungsreich, denn zu den Arbeitsorten zählen u.a. Pumpwerke, Schaltzentralen, Labore oder auch Klär- und Absetzbecken im Freien.
Ausbildungsinfo
Fachkraft für Abwassertechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im öffentlichen Dienst und in der Industrie (duale Ausbildung im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule).
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Fachkräfte für Abwassertechnik
  • kümmern sich um das gesamte Abwassernetz, überwachen die Einleiter, Vorbehandlungsanlagen und Speicherbecken in der Kanalisation, führen Kanalinspektionen mittels Kanalkameras und Robotern durch, übernehmen Reinigungs- und Reparaturarbeiten und sind an Baumaßnahmen beteiligt,
  • bedienen, steuern, überwachen und halten die hochmodernen technischen Anlagen zur Abwasseraufbereitung instand,
  • führen auch an elektrischen Anlagen in begrenztem Umfang Wartungsarbeiten und Reparaturen durch,
  • entnehmen regelmäßig Abwasser- und Klärschlammproben an den verschiedenen Stationen, führen Analysen im Labor durch, prüfen so Schadstoffbelastung und Reinigungsstufe des Wassers,
  • erkennen Betriebsstörungen und ergreifen sofort Schutzmaßnahmen, wenn die zulässigen Schadstoffgrenzwerte überschritten werden,
  • dokumentieren alle Messdaten, Arbeits- und Betriebsabläufe und werten diese aus, nutzen die Ergebnisse zur Prozessoptimierung,
  • arbeiten kosten-, umwelt- und hygienebewusst, wenden fachbezogene Rechtsvorschriften, technische Regeln sowie Vorschriften der Arbeitssicherheit an.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie
  • Umweltbewusstsein und Interesse für Ökologie
  • Verantwortungsbewusstsein und exaktes Arbeiten
  • Reaktionsschnelligkeit und körperliche Belastbarkeit
  • praktisches Geschick und technisches Interesse
Qualifikationen
  • Techniker/-in der Fachrichtung Umweltschutztechnik mit dem Schwerpunkt Wasserver- und -entsorgung
  • Abwassermeister/-in
  • Meister/-in Kreislauf-/Abfallwirtschaft und Städtereinigung
Einsatzgebiete
kommunale und industrielle Unternehmen der Abwasserwirtschaft, Abwasserverbände