Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Vom Hausmüll bis zu Industrieabfällen – alles muss fachgerecht und umweltbewusst behandelt werden. Experten dafür sind die Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Ihr Tätigkeitsgebiet umfasst die Sammlung, Sortierung, Weiterverarbeitung und Entsorgung der unterschiedlichsten Abfallstoffe, die durchaus auch Wertstoffe sein können. So vielfältig wie die Aufgaben sind auch die Einsatzmöglichkeiten. Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft arbeiten nicht nur in Recyclinghöfen und an technischen Anlagen, sondern auch an Leitständen, in Laboren und im organisatorischen Bereich.
Ausbildungsinfo
Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im öffentlichen Dienst und in der Industrie. Die Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt (duale Ausbildung).
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft
  • nehmen Abfälle an, identifizieren, untersuchen und deklarieren diese,
  • ordnen die Abfälle den verschiedenen Entsorgungssystemen zu,
  • organisieren die Aufstellung und regelmäßige Leerung geeigneter Abfallcontainer an Sammelstellen,
  • koordinieren den Einsatz von Spezialfahrzeugen für den Transport von Abfällen,
  • steuern technische Abläufe, bedienen, überwachen und warten z.B. mechanische Sortieranlagen, Anlagen der Abfallbehandlung und Abfallverbrennung,
  • erkennen Betriebsstörungen und greifen korrigierend ein,
  • kontrollieren Lagerungsorte von Abfällen und Reststoffen, führen Messungen durch, analysieren z.B. Sickerwasser, um sicherzustellen, dass keine Schadstoffe in die Umwelt gelangen,
  • erledigen auch Verwaltungsaufgaben, schreiben Rechnungen und Lieferscheine, nehmen Aufträge an, beraten Kunden,
  • dokumentieren die Arbeitsprozesse und Laboranalysen,
  • arbeiten stets kosten-, umwelt- und hygienebewusst, beachten fachbezogene Rechtsvorschriften und technische Regelungen.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • mindestens Hauptschulabschluss mit guten Kenntnissen in Mathematik, Physik und Chemie
  • keine Scheu vor dem Umgang mit Abfällen
  • Interesse für praktische Tätigkeiten und technisches Verständnis
  • organisatorisches Geschick, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • service- und kundenorientiertes Denken und Handeln
  • schnelle Reaktionsgeschwindigkeit
Qualifikationen
  • Meister/-in für Kreislauf- und Abfallwirtschaft
  • Techniker/-in - Fachrichtung Umweltschutztechnik
  • Umweltschutzfachwirt/-in
  • Studium - Bereich Abfall-, Entsorgungs- oder Umwelttechnik
Einsatzgebiete
Recyclingunternehmen, private und öffentliche Entsorgungsbetriebe, Müllverbrennungsanlagen, Betreiber von Deponien