Landwirt / -in

Landwirte und Landwirtinnen erzeugen land- und tierwirtschaftliche Produkte in marktgerechter Qualität, zunehmend auch nachwachsende Rohstoffe und Energieträger. Daneben wickeln sie Geschäftsvorgänge in landwirtschaftlichen Betrieben ab. Sie sind zudem bei landwirtschaftlichen Versuchsanstalten oder Berufs- bzw. Interessenverbänden, wie Bauernverbänden, tätig.
Ausbildungsinfo
Landwirt/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der Landwirtschaft. Diese bundesweit geregelte duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Landwirte und Landwirtinnen
  • erzeugen und verkaufen pflanzliche sowie tierische Produkte,
  • bedienen, überwachen und warten Maschinen, Geräte und landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge,
  • bearbeiten abhängig vom jahreszeitlichen Ablauf Böden, wählen Saatgut aus, düngen, schützen und pflegen Pflanzen,
  • lagern oder konservieren nach der Ernte ihre Erzeugnisse oder vermarkten sie direkt,
  • füttern, tränken und pflegen in der Tierhaltung Nutztiere und reinigen Ställe,
  • erledigen auch Instandsetzungsarbeiten,
  • beachten bei allen Tätigkeiten die Bestimmungen des Umwelt- und Tierschutzes,
  • sind für Buchführung und Kostenkalkulation zuständig.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • Natur- und Tierliebe, Interesse an Technik
  • Bereitschaft zu körperlicher Arbeit
  • Verantwortungsbewusstsein und selbstständige Arbeitsweise
Qualifikationen
  • Landwirtschaftsmeister/-in
  • Techniker/-in der Fachrichtung Agrartechnik
Einsatzgebiete
Pflanzenproduktion, z.B. Getreide-, Mais- und Hackfruchtanbau, Grünlandbewirtschaftung, Tierproduktion, alternative Energiegewinnung