Maschinen- und Anlagenführer / -in

Maschinen- und Anlagenführer/-innen bereiten Arbeitsabläufe vor, überprüfen Maschinenfunktionen an Prüfständen und nehmen Maschinen in Betrieb. Das können beispielsweise Werkzeug-, Textil-, Druckmaschinen oder Anlagen für die Nahrungs- und Genussmittelherstellung sein. Sie überwachen den Produktionsprozess und steuern und überwachen den Materialfluss. Zudem inspizieren und warten sie Maschinen in regelmäßigen Abständen, um deren Betriebsbereitschaft sicherzustellen. Sie füllen beispielsweise Öle oder Kühl- und Schmierstoffe nach und tauschen Verschleißteile wie Dichtungen, Filter oder Schläuche aus.
Ausbildungsinfo
Maschinen- und Anlagenführer/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie und im Handwerk (duale Ausbildung).
Ausbildungsdauer
2 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Maschinen- und Anlagenführer/-innen
  • kontrollieren gelieferte Waren,
  • bedienen und überwachen Anlagen, Geräte und Maschinen,
  • pflegen und warten Anlagen und Maschinen,
  • steuern und kontrollieren Prozessabläufe,
  • koordinieren Arbeitsabläufe,
  • lagern Waren,
  • führen Fertigungs- und Qualitätskontrollen durch.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • Sorgfalt, z.B. beim exakten Einstellen von Produktionsmaschinen
  • Beobachtungsgenauigkeit und Aufmerksamkeit, z.B. beim Überwachen der Produktionsabläufe an den Maschinen und Anlagen
  • Entscheidungsfähigkeit und Reaktionsgeschwindigkeit, z.B. beim schnellen Erkennen von schwerwiegenden Störungen an automatisierten Fertigungsmaschinen und -anlagen und situationsgerechten Eingreifen
  • technisches Verständnis, z.B. beim Montieren und Demontieren der Baugruppen von Produktionsanlagen
  • Flexibilität, z.B. beim schnellen Wechsel in der Bedienung unterschiedlicher Maschinen
Qualifikationen
Fortsetzung der Ausbildung mit Prüfung als:
  • Fertigungsmechaniker/-in
  • Zerspanungsmechaniker/-in
  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik
  • Medientechnologe/-technologin Druckverarbeitung
  • Produktionsmechaniker/-in Textil
Einsatzgebiete
Betriebe in der Metallindustrie, Kunststoffindustrie, Nahrungsmittelindustrie, Druckindustrie, Textilindustrie