Tiefbaufacharbeiter / -in

Tiefbaufacharbeiter/-innen sind im Neubau und in der Sanierung tätig. Sie arbeiten meist auf großen Baustellen, wo jede Menge Erdreich „bewegt“ werden muss, um Verkehrsflächen und Verkehrswege sowie Ver- und Entsorgungssysteme zu errichten oder instand zu setzen. Die Ausbildung vermittelt vielfältige Kenntnisse und Fertigkeiten und ist damit der ideale Einstieg für eine Karriere in der Bauwirtschaft.
Ausbildungsinfo
Tiefbaufacharbeiter/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk. Diese bundesweit geregelte duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.
Ausbildungsdauer
2 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Tiefbaufacharbeiter/-innen
  • bauen ja nach Spezialisierung Straßen, Wege, Gleisanlagen, Kanäle und Schächte; verlegen Rohre für Gas- und Wasserleitungen; führen Tiefbohrungen durch und bauen diese zu Brunnen aus; legen Böschungen und Entwässerungsgräben an,
  • sind auch an der Instandsetzung der Bauwerke beteiligt,
  • richten Baustellen ein, sichern und räumen diese nach Abschluss der Baumaßnahme,
  • prüfen, lagern und wählen Bau- und Hilfsstoffe aus,
  • führen Vermessungsarbeiten durch,
  • heben Baugruben aus und verfüllen diese – lösen, fördern und verdichten Erdreich,
  • verdichten und bauen Kies, Splitt, Sand oder Bitumen ein,
  • errichten Mauerwerk aus Steinen, Beton oder Stahlbeton,
  • arbeiten nach Bauzeichnungen und anderen Vorgaben.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • mindestens Hauptschulabschluss
  • handwerkliches Interesse und Geschick
  • keine Scheu vor körperlicher Arbeit, Bereitschaft zur Arbeit im Freien bei jeden Witterungsbedingungen
  • umsichtiges Handeln und Zuverlässigkeit
  • gute Körperbeherrschung und Fitness
  • Flexibilität für den Einsatz auf wechselnden Baustellen
Spezialisierungen
In einem nachfolgenden 3. Ausbildungsjahr können folgende Berufe erlernt werden:
  • Straßenbauer/-in
  • Rohrleitungsbauer/-in
  • Kanalbauer/-in
  • Gleisbauer/-in
  • Brunnen- und Spezialtiefbauer/-in
Einsatzgebiete
Tiefbauunternehmen, Betriebe der Wasser- und Abwasserwirtschaft, Unternehmen des Straßen- und Schienenverkehrs