Verfahrensmechaniker / -in für Glastechnik

Verfahrensmechaniker/-innen für Glastechnik steuern und überwachen weitgehend automatisierte Maschinen und Anlagen für die Herstellung von Glaserzeugnissen wie Scheiben, Flaschen, Trinkgläsern oder Dekorationsartikeln.
Ausbildungsinfo
Verfahrensmechaniker/-in für Glastechnik ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie. Die bundesweit geregelte duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Verfahrensmechaniker/-innen für Glastechnik
  • steuern, überwachen und regulieren den Herstellungsprozess von Glasprodukten auf computergesteuerten Produktionsanlagen, die sie auch warten und instand setzen,
  • mischen Rohstoffe wie Sand, Soda und Kalk, schmelzen das Gemenge in Glaswannen oder Schmelzöfen und formen es je nach Produkt, indem sie es pressen, blasen, spinnen oder walzen,
  • veredeln nach dem Abkühlen des Glases die Oberflächen, z.B. durch Polieren, Gravieren oder Verspiegeln,
  • legen die Betriebsdaten für die Maschinen und Anlagen fest und geben diese ein,
  • führen außerdem regelmäßige Qualitätskontrollen durch.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • gute Kenntnisse in Chemie, Physik und Werken
  • Interesse an Technik und an praktischen Tätigkeiten
  • Geschicklichkeit, Sorgfalt und schnelles Reaktionsvermögen
Qualifikationen
  • Industriemeister-/in der Fachrichtung Glas
  • Glashüttentechniker/-in
Einsatzgebiete
Glasindustrie wie z.B. Hersteller von Hohl- und Flachglas, Glasfaserwerke, Glasrecyclingbetriebe