Ausbildung Physiotherapeut

Der menschliche Bewegungsapparat, insbesondere die Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung der Beweglichkeit, ist das Aufgabengebiet von Physiotherapeuten. Sie arbeiten mit Menschen jeder Altersgruppe zusammen. Teilweise unterstützen sie diese mit vorbeugenden therapeutischen Maßnahmen. Hauptsächlich kümmern sie sich jedoch um Patienten, deren körperliche Bewegungsmöglichkeiten aufgrund von Alter, Krankheit, Unfall oder Behinderung in unterschiedlicher Stärke eingeschränkt sind.

Was macht ein Physiotherapeut?

Physiotherapeuten

  • arbeiten in der Regel nach ärztlichen Anweisungen bzw. aufgrund gesicherter Diagnosen,
  • untersuchen Patienten auch selbst hinsichtlich physiotherapeutischer Aspekte,
  • erstellen anschließend Therapie- und Übungspläne, die sie anhand von Therapiefortschritten und eigenen Beobachtungen anpassen,
  • koordinieren ihre Behandlungen mit anderen Fachdisziplinen,
  • beraten ihre Patienten, klären über Zweck und Wirkungsweise von Therapiemethoden auf,
  • behandeln sowohl in Gruppen- als auch in Einzeltherapien, wenden ganz unterschiedliche Therapieverfahren (aktive und passive Therapien) an, zum Beispiel gezielte Bewegungsübungen mit Hilfsmitteln, Atemtherapien, Massagen, Elektro-, Wärme- oder Hydrotherapien,
  • animieren Patienten zur Eigenaktivität und zu gesundheitsfördernden Verhaltensweisen im Alltag,
  • erstellen Dokumentationen zum Therapieablauf, verwalten Patientendaten, rechnen ihre erbrachten Leistungen mit den Krankenkassen ab,
  • konzipieren und leiten für gesunde Menschen auch Kurse wie beispielsweise Gesundheitsgymnastik oder Rückenschule, wobei es um die Erhaltung der Mobilität geht.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Physiotherapeuten?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Physiotherapeut ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen. Die bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung findet an Berufsfachschulen statt und wird durch Praxisphasen ergänzt.

Passt der Beruf Physiotherapeut zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Physiotherapeuten

  • Realschulabschluss mit guten Noten in Deutsch, Biologie und Sport
  • gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • Interesse am Umgang mit Menschen
  • Kontaktbereitschaft, Einfühlungsvermögen und freundliches Auftreten
  • pädagogische Fähigkeiten
  • physische und psychische Stärke
  • Verschwiegenheit

Wo kann ich als Physiotherapeut arbeiten?

  • Krankenhäuser

  • Reha-Zentren

  • physiotherapeutische Praxen

  • Altenheime

  • Sportstätten

  • Wellness-Einrichtungen

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Physiotherapeuten

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Physiotherapeuten hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

  • Lehrkraft an Schulen im Gesundheitswesen

  • Studium - Fachrichtungen Physiotherapie, Therapiewissenschaft, Rehabilitations- und Sonderpädagogik

Finde Ausbildungsplätze für Physiotherapeut (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.
Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB