Ausbildung Sport- und Fitnesskaufmann

Sport- und Fitnesskaufleute haben sich für einen vielseitigen und abwechslungsreichen Beruf entschieden. Neben Verwaltungs- und Organisationsaufgaben erarbeiten sie unter anderem Konzepte für Sportangebote, erstellen individuelle Trainingspläne und setzen diese um. Werbekonzepte entwickeln, das Beraten von Kundinnen und Kunden sowie die Organisation von Veranstaltungen und das Finanzcontrolling runden die Tätigkeit als Sport- und Fitnesskaufmann ab.

Was macht ein Sport- und Fitnesskaufmann?

Sport- und Fitnesskaufleute

  • informieren, beraten und betreuen Mitglieder und Kunden über Sportangebote sowie gesundheitliche Aspekte von Bewegung und Ernährung, führen Eingangschecks durch, erstellen Trainingspläne,
  • entwickeln und erarbeiten Konzepte für Sport- und sonstige Dienstleistungsangebote,
  • planen, koordinieren und organisieren insbesondere marketing- und gesundheitsbezogene Veranstaltungen und führen sie durch,
  • verfügen über die Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung von Trainings- und Betreuungstätigkeiten,
  • beschaffen Sportgeräte, Waren und Dienstleistungen,
  • wirken bei der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle mit,
  • beobachten neue Trends und erarbeiten Marketingkonzepte,
  • arbeiten team- und kundenorientiert und nutzen dabei ihre sozialen und kommunikativen Kompetenzen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Sport- und Fitnesskaufmann ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der Sport- und Fitnessbranche im Ausbildungsbereich Industrie und Handel. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Sport- und Fitnesskaufmann zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann

  • Interesse für Sport- und Fitnessprodukte
  • Freude am Kundenkontakt
  • kaufmännisches Denken
  • Sportlichkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • gute Beobachtungsgabe

Wo kann ich als Sport- und Fitnesskaufmann arbeiten?

  • Sportvereine und -verbände
  • Fitness- und Sportstudios
  • Wellness-Einrichtungen
  • Gesundheitszentren
  • Sportveranstalter
  • Sportanlagenbetreiber
  • Sportschulen

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Fitnessfachwirt
  • Sportfachwirt
  • Betriebswirt
  • Ausbilder

Finde Ausbildungsplätze für Sport- und Fitnesskaufmann (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.
Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB