Ausbildung Präzisionswerkzeugmechaniker

Präzisionswerkzeugmechaniker der Fachrichtung Zerspanwerkzeuge stellen aus hochwertigen Stahl Werkzeuge für die zerspanende Bearbeitung von Metall, Holz oder Kunststoffen her. Fertige Produkte sind beispielsweise Sägeblätter, Fräser oder Bohrer. Gearbeitet wird überwiegend an modernsten automatisch gesteuerten Maschinen, die absolute Präzision ermöglichen und auch Arbeitserleichterung bringen. Trotzdem bleibt das handwerkliche Können in der Metallbearbeitung immer gefragt. Den Beruf Präzisionswerkzeugmechaniker gibt es auch in der Fachrichtung Schneidwerkzeuge. Hier geht es vor allem um die Herstellung von Messern, Klingen und Scheren aller Art.

Was macht ein Präzisionswerkzeugmechaniker?

Präzisionswerkzeugmechaniker

  • planen und bereiten die Arbeitsabläufe vor, wählen Werk- und Hilfsstoffe aus, erstellen technische Unterlagen,
  • programmieren und richten numerisch gesteuerte Werkzeugmaschinen ein,
  • steuern den Produktionsprozess, beheben Störungen,
  • führen mit speziellen Messgeräten Qualitätsprüfungen zur Funktionalität und Maßgenauigkeit der hergestellten Zerspanwerkzeuge durch,
  • bedienen Anlagen zum Nachbereiten der Werkzeuge, polieren und schleifen teilweise auch mit Hand nach,
  • beurteilen Schäden und Verschleiß an Zerspanwerkzeugen, stellen durch geeignete Maßnahmen wie z.B. Schärfen die Funktionsfähigkeit wieder her,
  • warten und halten Arbeits- und Betriebsmittel instand,
  • beraten und führen auch Kundengespräche.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Präzisionswerkzeugmechaniker?

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Präzisionswerkzeugmechaniker der Fachrichtung Zerspanwerkzeuge ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk und wird auch in der Industrie angeboten. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Präzisionswerkzeugmechaniker zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Präzisionswerkzeugmechaniker

  • Realschulabschluss oder mind. Hauptschulabschluss – gute Noten in Mathe, Physik und Werken
  • Interesse am Werkstoff Metall
  • Begeisterung für modernste Technik
  • handwerkliches Geschick
  • Verantwortungsbewusstsein, selbstständige, sorgfältige und exakte Arbeitsweise

Wo kann ich als Präzisionswerkzeugmechaniker arbeiten?

  • Unternehmen des Maschinen- und Werkzeugbaus

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Präzisionswerkzeugmechaniker

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Präzisionswerkzeugmechaniker hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Schneidwerkzeugmechanikermeister
  • Techniker – Fachrichtung Maschinentechnik
  • Studium – Fachrichtung Maschinenbau

Finde Ausbildungsplätze für Präzisionswerkzeugmechaniker (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.
Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB