Ausbildung Spezialtiefbauer

Spezialtiefbauer schaffen die Grundlagen für große Bauprojekte. Sie erstellen besonders tragfähige, teils auch komplizierte Fundamente für Bauvorhaben wie zum Beispiel Hochhäuser, Tunnel, Brücken, Straßen oder Türme. Durch die unterschiedlichen Baustellen und Situationen vor Ort, durch die Arbeit im Freien und den Umgang mit modernsten Baumaschinen ist der Arbeitstag der Spezialtiefbauer immer abwechslungsreich.

Was macht ein Spezialtiefbauer?

Spezialtiefbauer

  • sind im ersten Arbeitsschritt für die Einrichtung und Absicherung der neuen Baustelle zuständig,
  • führen nach Einrichtung der Baustelle erste Baugrunduntersuchungen durch, indem sie Bodenproben entnehmen,
  • führen sogenannte Schichtverzeichnisse, um herauszufinden, aus welchen unterschiedlichen Erdschichten ein Boden besteht,
  • führen Bohrungen durch, um Wasser zu gewinnen oder Grundwasser abzusenken, das sich im Erdreich befindet,
  • stellen auch Spezialbaugruben her, die sich im Grundwasser befinden,
  • errichten Bohrpfähle und Stückwände, nachdem die Baugruben ausgehoben sind,
  • achten dabei stehts auf Grundwasser, das sie sofort abpumpen müssen, damit nicht ganze Baugebiete überschwemmt werden,
  • bringen verschiedene Bauteile durch Ramm-, Rüttel- und Vibrationsarbeiten ins Erdreich ein,
  • errichten und bauen Verankerungssysteme bei bestehenden Gebäuden ein, um eine Abstützung zu gewährleisten,
  • setzen Bindemittel ein, um bei Bodenverdichtungen bessere Ergebnisse zu erhalten,
  • dokumentieren die ausgeführten Leistungen während der gesamten Bauphase.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Spezialtiefbauer?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Spezialtiefbauer ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Spezialtiefbauer zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Spezialtiefbauer

  • körperliche Belastbarkeit bei überwiegender Arbeit im Freien
  • Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit
  • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • sorgfältige Arbeitsweise und Verantwortungsbewusstsein

Wo kann ich als Spezialtiefbauer arbeiten?

  • Unternehmen des Tiefbaus sowie Brücken und Tunnelbaus
  • kommunale Bauämter

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Spezialtiefbauer

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Spezialtiefbauer hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Polier Tiefbau
  • Techniker Bautechnik – Fachrichtung Tiefbau
  • Werkpolier Tiefbau
  • Technischer Fachwirt
  • Studium (Bauingenieurwesen)

Finde Ausbildungsplätze für Spezialtiefbauer (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.
Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB