Nachgefragt bei...

Marvin Picker

Marvin Picker

Unternehmen: Rettenmeier Holzindustrie Hirschberg GmbH
Unternehmensstandort: Hirschberg
Ausbildungsberuf: Holzbearbeitungsmechaniker

Warum hast du Dich für eine Ausbildung in der Region entschieden?
Ich wollte unbedingt einen Ausbildungsplatz in der Nähe meines Wohnortes haben, um weiter bei meiner Familie sein zu können. Mir sind auch meine Freunde wichtig und so verliere ich nicht den direkten Kontakt zu Ihnen. Außerdem findet man nicht überall so ein großes Unternehmen wie Rettenmeier gewissermaßen vor der Haustür. Allein durch das riesige Werksgelände bin ich schon sehr zeitig darauf aufmerksam geworden. Da fiel die Entscheidung dann leicht.
Was gefällt Dir an Deinem Beruf besonders? Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?
Was mich begeistert ist der Werkstoff Holz und die vielen Sachen, die man daraus herstellen kann. Erst sind es die riesigen Mengen an Baumstämmen und nach vielen Arbeitsschritten verlassen zum Beispiel Kanthölzer oder Bretter unser Unternehmen, die man beim Bauen braucht. Es ist schon cool, daran mitzuarbeiten. Mein Arbeitstag ist richtig interessant. Ich bediene überwiegend die Maschinen im Sägewerk und im Hobelwerk. Und das sind nicht etwa kleine elektrische Sägen. Das ist richtig High-Tech! Mit Joystick in der Hand „navigiere“ ich das Holz durch unsere Anlagen, muss dabei immer sehr aufmerksam sein und auch schnell reagieren, wenn’s mal eine Störung gibt.
Was würdest Du zukünftigen Azubis mit auf den Weg geben?
Es ist wirklich wichtig, dass man sich über die Berufe, die man als Schüler interessant findet, frühzeitig und ausgiebig informiert. Oft sieht die Realität doch anders aus, als man es sich vorgestellt hat. Eine richtig gute Gelegenheit zum Kennenlernen von Berufen ist das Betriebspraktikum. Schaut euch in eurer Region um. Es gibt so viele interessante Unternehmen in ganz verschiedenen Bereichen, die Praktika und Ausbildungsplätze anbieten.