Ausbildung Anästhesietechnischer Assistent

Damit bei Operationen und auch bei speziellen Untersuchungen die Patienten schmerzfrei bleiben, sind Narkosen unumgänglich. Genau hier liegt das verantwortungsvolle Aufgabengebiet von Anästhesietechnischen Assistenten. Sie unterstützen die Fachärzte und betreuen Patienten vor, während und nach einer Narkose. Dementsprechend gehören überwiegend Operationssäle, Aufwachräume, Sterilisationsräume und Stationszimmer zu ihren Arbeitsorten.

Was macht ein Anästhesietechnischer Assistent?

Anästhesietechnische Assistenten

  • wirken bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge von Narkosen mit,
  • organisieren die Arbeitsabläufe in ihrem Verantwortungsbereich, kontrollieren die Einhaltung aller Hygienerichtlinien,
  • bereiten Narkosemittel und Medikamente vor, sorgen dafür, dass diese in ausreichender Menge zur Verfügung stehen,
  • stellen die Funktionstüchtigkeit medizinisch-technischer Geräte (z.B. Beatmungsgeräte) sicher,
  • bereiten Patienten auf Operationen vor, legen Infusionen, schließen medizinische Geräte an,
  • assistieren während der OP den Anästhesisten, überwachen Kreislauf und Atmung der Patienten, reagieren sofort bei Abweichungen,
  • kümmern sich im Aufwachraum um die Narkose-Nachsorge, verabreichen z.B. Schmerzmittel,
  • wirken in jeder Situation beruhigend auf die Patienten ein und versuchen, Ängste zu nehmen,
  • dokumentieren Narkoseverläufe,
  • entsorgen verbrauchte Materialen fachgerecht, übernehmen die Sterilisation, Pflege und Wartung von Instrumenten und medizinischen Geräten.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre in Vollzeit und bis zu 5 Jahre in Teilzeit. Anästhesietechnischer Assistent ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Bereich Gesundheits- und Sozialwesen. Die schulische Ausbildung ist durch die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geregelt. Sie findet an unterschiedlichen Bildungsstätten in Verbindung mit klinischen Einrichtungen statt.

Passt der Beruf Anästhesietechnischer Assistent zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten

  • Realschulabschluss, gute Kenntnisse in Deutsch, Biologie und Chemie
  • meist Nachweis von gesundheitlicher Eignung und Impfschutz
  • Verantwortungs-, Ordnungs- und Sauberkeitsbewusstsein
  • ruhige und besonnene Arbeitsweise
  • gute Beobachtungsfähigkeit, Reaktionsschnelligkeit
  • Einfühlungsvermögen und psychische Stabilität
  • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeite

Wo kann ich als Anästhesietechnischer Assistent arbeiten?

  • Krankenhäuser

  • Fach- und Hochschulkliniken

  • Operationszentren

  • Facharztpraxen

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Praxisanleiter - Pflege

  • Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

  • Studium - Fachrichtungen Gesundheitsmanagement oder Medizinische Assistenz

Finde Ausbildungsplätze für Anästhesietechnischer Assistent (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.
Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB