Ausbildung Automobilkaufmann

Automobilkaufleute sind im Vertrieb und Service von Kraftfahrzeugen tätig. Sie erledigen kaufmännische und organisatorische Aufgaben und sorgen damit für einen reibungslosen Geschäftsbetrieb. Sie stehen aber vor allem mit einem umfassenden Fachwissen ihren Kunden zur Seite und beraten zu allen Fragen „rund um das Auto“. Durch den Umgang mit Menschen und die ständigen technischen Neuerungen in der Automobilbranche bietet der Beruf jede Menge Abwechslung.

Was macht ein Automobilkaufmann?

Automobilkaufleute

  • beraten ihre Kunden in den Bereichen Neu- und Gebrauchtwagenkauf, Zubehör und Ersatzteile,
  • bereiten Verträge vor, schließen Kaufverträge ab, kümmern sich um Fahrzeugzulassungen und -abmeldungen sowie Fahrzeugübergaben,
  • beraten zu Serviceleistungen, vermitteln Finanzierungs-, Leasing-, Versicherungs- und Garantieverträge,
  • nehmen Wartungs- und Reparaturaufträge an, wickeln Garantie- und Kulanzaufträge ab, bearbeiten Reklamationen,
  • begleiten die kompletten Geschäftsvorgänge von der Auftragsannahme bis zur Abwicklung und Überwachung des Zahlungsverkehrs,
  • kümmern sich um den Fahrzeug- u. Ersatzteileinkauf sowie die Materialbeschaffung, holen Angebote ein und verhandeln mit Zulieferern,
  • bearbeiten die computergestützte Materialverwaltung im Lager,
  • übernehmen Aufgaben wie Buchhaltung und Personalplanung,
  • führen Kostenkalkulationen durch, errechnen Preise, Prämien und Provisionen,
  • gestalten Verkaufsräume und kümmern sich um die Warenpräsentation,
  • beobachten Branchentrends und Kaufverhalten, berücksichtigen dies bei der Planung und Organisation von Marketingaktionen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Automobilkaufmann?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Automobilkaufmann ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handel sowie im Handwerk. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Automobilkaufmann zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Automobilkaufmann

  • gute Kenntnisse in Mathematik und Deutsch
  • Interesse an kaufmännischen und beratenden Tätigkeiten
  • gute Umgangsformen und gepflegtes Äußeres
  • Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick
  • Durchsetzungsvermögen, Organisations- und Planungsgeschick
  • Flexibilität und selbstständige Arbeitsweise

Wo kann ich als Automobilkaufmann arbeiten?

  • Autohäuser
  • Autovermietungen
  • Automobilhersteller
  • Kraftfahrzeugteilehandel
  • Kraftfahrzeugimporteure

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Automobilkaufmann

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Automobilkaufmann hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Betriebswirt im Kraftfahrzeuggewerbe

Finde Ausbildungsplätze für Automobilkaufmann (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.
Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB