Ausbildung Brauer und Mälzer

Die Rohstoffe zur Herstellung von Bier sind seit 1516 mit der Festschreibung des deutschen Reinheitsgebotes immer gleich: Malz, Hopfen, Hefe und Wasser. Es ist die Aufgabe und die Kunst der Brauer und Mälzer, diese Komponenten zu den verschiedensten Biersorten mit dem jeweiligen charakteristischen Geschmack zu verarbeiten. Sie steuern und überwachen dabei den gesamten Brauprozess, beginnend vom Einkauf der Rohstoffe bis zur Abfüllung des Bieres. Obwohl Traditionelles immer noch einen großen Stellenwert hat, ist das Brauereihandwerk zu einem hochmodernen Wirtschaftszweig geworden, was sich nicht nur an den automatisierten Produktionsanlagen zeigt, sondern auch durch immer neue Produkte wie Biermixgetränke oder alkoholfreie Erfrischungsgetränke deutlich wird.

Was macht ein Brauer und Mälzer?

Brauer und Mälzer

  • nehmen die Roh- und Hilfsstoffe an, beurteilen die Qualität, lagern diese ein,
  • bereiten das Braugetreide zu Malz auf, trocknen und schroten dieses, steuern und kontrollieren den anschließenden Maischvorgang,
  • kochen, kühlen und klären im Sudhaus die Würze,
  • steuern und überwachen die Hauptgärung,
  • pumpen das Jungbier in Lagertanks um, kontrollieren ständig den Reifezustand,
  • filtrieren das Bier und füllen es in Flaschen, Dosen oder Fässer, bedienen dabei die Abfüll-, Etikettier- und Verpackungsanlagen,
  • achten bei allen Produktionsschritten genau auf Zeit-, Temperatur- und Mengenregelungen,
  • entnehmen zur Qualitätskontrolle ständig Proben, analysieren diese im Labor und werten sie aus,
  • reinigen, desinfizieren und warten die Maschinen, Anlagen und Rohrleitungssysteme,
  • kennen sich auch in den Bereichen Energieversorgung und Umweltschutz aus.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Brauer und Mälzer?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Brauer und Mälzer ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handel sowie im Handwerk. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Brauer und Mälzer zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Brauer und Mälzer

  • gute Kenntnisse in Mathematik, Biologie und Chemie
  • Interesse und Verständnis für biochemische und technische Zusammenhänge
  • hohes Verantwortungsbewusstsein und sorgfältige Arbeitsweise
  • Konzentrationsfähigkeit, schnelles Reaktionsvermögen
  • Flexibilität und Bereitschaft zur Arbeit im Team
  • ausgeprägtes Sauberkeits- und Hygienebewusstsein

Wo kann ich als Brauer und Mälzer arbeiten?

  • Brauereien
  • Mälzereien
  • Hersteller von Bier- und Hefeextrakt

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Brauer und Mälzer

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Brauer und Mälzer hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Brauer- und Mälzermeister
  • Betriebsbraumeister
  • Studium in den Fachrichtungen Brauerei-, Getränke- oder Lebensmitteltechnologie

Azubi-Erfahrungen

Du interessierst Dich für den Ausbildungsberuf Brauer und Mälzer?
In unseren Azubi-Interviews gewähren Dir Auszubildende einen persönlichen Einblick in ihren Berufsalltag und teilen so ihre Erfahrungen mit Dir.

Finde Ausbildungsplätze für Brauer und Mälzer (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.

368.033
Berufsstarter absolvierten 2018 eine Ausbildung im Handwerk.
Quelle: Zentralverband des Deutschen Handwerks

368.033
Berufsstarter absolvierten 2018 eine Ausbildung im Handwerk.
Quelle: Zentralverband des Deutschen Handwerks

Kontakt
  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum