Ausbildung Elektroniker für Geräte und Systeme

Elektroniker für Geräte und Systeme arbeiten hauptsächlich in Industriebetrieben, die elektronische Systeme, Geräte oder Komponenten herstellen, montieren und warten, z.B. in den Bereichen Kommunikationstechnik, Medizintechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie in der Mess- und Regeltechnik. Sie sind überwiegend in großen Produktionshallen oder in kleinen Werkstätten und in kleinen Labors tätig sowie im Kundendienst an wechselnden Einsatzorten. Am Computer erledigen sie Test- und Prüfarbeiten.

Was macht ein Elektroniker für Geräte und Systeme?

Elektroniker für Geräte und Systeme

  • steuern und überwachen Abläufe in der Herstellung und Instandhaltung von informations- oder kommunikationstechnischen sowie medizinischen Geräten,
  • erstellen Fertigungsunterlagen, richten Fertigungs- und Prüfmaschinen ein und wirken bei der Qualitätssicherung mit,
  • kümmern sich darüber hinaus um die Beschaffung von Bauteilen sowie Betriebsmitteln und unterstützen Techniker oder Ingenieure bei der Umsetzung von Aufträgen,
  • installieren und konfigurieren Programme oder Betriebssysteme, prüfen Komponenten, erarbeiten Gerätedokumentationen oder erstellen Layouts – auch die Instandsetzung fällt in ihren Aufgabenbereich,
  • grenzen im Kundendienst und bei der Reparatur von Geräten die Fehlerquellen ein und wechseln defekte Teile aus,
  • beraten Kunden und weisen Benutzer ein.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme?

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Elektroniker für Geräte und Systeme ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Elektroniker für Geräte und Systeme zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme

  • Sorgfalt, Umsicht, Flexibilität
  • Kenntnisse in Mathematik, Informatik, Werken und Technik
  • handwerkliches und technisches Interesse

Wo kann ich als Elektroniker für Geräte und Systeme arbeiten?

  • Industriebetriebe: Bereiche Kommunikations-, Medizintechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Mess- und Regeltechnik

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik
  • Techniker der Fachrichtung Elektrotechnik

Azubi-Erfahrungen

Du interessierst Dich für den Ausbildungsberuf Elektroniker für Geräte und Systeme?
In unseren Azubi-Interviews gewähren Dir Auszubildende einen persönlichen Einblick in ihren Berufsalltag und teilen so ihre Erfahrungen mit Dir.

Finde Ausbildungsplätze für Elektroniker für Geräte und Systeme (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.

890.300
Personen waren 2018 in der deutschen Elektroindustrie beschäftigt.
Quelle: Statista GmbH

890.300
Personen waren 2018 in der deutschen Elektroindustrie beschäftigt.
Quelle: Statista GmbH

Kontakt
  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum