Ausbildung Hörakustiker

Ausbildung Textillaborant

Kurz gesagt, sorgen Hörakustiker für gutes Hören. Das klingt zwar simpel, ist aber ein sehr komplexes Feld, weil damit viel medizinisches Fachwissen rund um das menschliche Ohr, gutes Handwerk und technisches Knowhow verbunden ist. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die individuellen Bedürfnisse der Kunden! Ob angeborene Hörschwäche, Hörbeeinträchtigungen infolge des Alters oder eine hohe Geräuschbelastung am Arbeitsplatz: Hörakustiker*innen finden für jedes Problem eine passende Lösung, weshalb der Beruf abwechslungsreich, herausfordernd, aber auch sehr erfüllend ist.

Gut zu wissen: Hörakustiker ist ein Zukunftsberuf, denn Bedarf wird es allein schon deswegen geben, weil das Nachlassen des Hörvermögens Teil des natürlichen Alterungsprozesses ist, und weil es immer neue, technische Möglichkeiten gibt.

Was macht ein Hörakustiker?

Hörakustiker

  • kümmern sich um die individuellen Anliegen der Kunden, ganz gleich ob es um eine routinemäßige Überprüfung des Gehörs, um die Feststellung von Hörschäden oder um vorbeugenden Gehörschutz geht,
  • führen professionelle Hörtests durch, die auch audiologische Messungen genannt werden, erstellen dabei mit modernsten Technologien ein exaktes Hörprofil des Kunden,
  • wählen anhand dieser Ergebnisse ein geeignetes Hörsystem aus,
  • passen Hörgeräte an die persönlichen Bedürfnisse an, nehmen Feineinstellungen mittels Computer vor, weisen Kunden in Handhabung und Pflege ein,
  • fertigen Ohrabdrücke des Kunden für individuelle Ohrpassstücke an, stellen diese sogenannten Otoplasiken teilweise selbst her,
  • übernehmen alle Serviceleistungen rund um Hörsysteme vom Batteriewechsel über die professionelle Reinigung bis hin zu Reparaturen und Wartungen,
  • erledigen auch kaufmännische Aufgaben wie die Erstellung von Kostenvoranschlägen oder die Korrespondenz und Abrechnung mit Krankenkassen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Hörakustiker?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Hörakustiker ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Hörakustiker zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Hörakustiker

  • guter Realschulabschluss oder Abitur
  • gute Kenntnisse in Mathematik, Physik, Biologie und Deutsch
  • technisches und auch medizinisches Interesse
  • handwerkliches Geschick und Feingefühl
  • Spaß am Umgang mit Menschen, Kommunikationsfähigkeit
  • Einfühlungsvermögen, Geduld und überzeugendes Auftreten
  • genaue und sorgfältige Arbeitsweise

Wo kann ich als Hörakustiker arbeiten?

  • Betriebe des Hörakustiker-Handwerks

  • Hersteller von Hörsystemen

  • Facharztpraxen

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Hörakustiker

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Hörakustiker hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Spezialisierungen wie Implantat-Spezialist, Tinnitustherapeut oder Pädakustiker

  • Hörakustikermeister

  • Techniker - Fachrichtung Medizintechnik

  • Studium - Fachrichtungen Hörtechnik, Audiologie oder Medizinische Technik

Finde Ausbildungsplätze für Hörakustiker (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.

400.000

Töne und Geräusche kann ein Mensch unterscheiden.

Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Cookie-Einstellungen    |   Impressum    |   AGB