Aufbereitungsmechaniker / -in Naturstein

Aufbereitungsmechaniker/-innen der Fachrichtung Naturstein beschäftigen sich mit der Gewinnung von Rohmaterialien und deren Weiterverarbeitung. Sie bauen mineralische Rohstoffe durch Bohrungen und Sprengungen ab. Mit Hilfe von Fahrzeugen und Maschinen werden diverse Materialien anhand von Förderanlagen und Transportsystemen zur Aufbereitung transportiert. Zu ihren Aufgaben gehört auch das Prüfen und Analysieren sowie das Dokumentieren von Gesteinsproben, um die Produktqualität zu sichern. Weiterhin sind Sie für fachgerechte Lagerung und den Weitertransport zuständig.
Ausbildungsinfo
Aufbereitungsmechaniker/-in der Fachrichtung Naturstein ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie. Diese bundesweit geregelte Ausbildung wird als duale Berufsausbildung angeboten.
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Aufbereitungsmechaniker/-innen der Fachrichtung Naturstein
  • wirken bei der Vorbereitung von Bohrungen und Sprengungen mit,
  • transportieren gewonnene Gesteinsmassen zur Weiterverarbeitung,
  • bedienen und beladen Fahrzeuge und Transportsysteme,
  • überwachen Maschinen und Anlagen,
  • analysieren und dokumentieren Proben,
  • führen Aufzeichnungen über erzeugte Mengen,
  • lagern Produkte fachgerecht oder verladen sie zum Weitertransport,
  • halten Maschinen und Anlagen instand,
  • ermitteln Ursachen bei technischen Störungen und beheben diese.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • Realschulabschluss oder ein guter Hauptschulabschluss
  • gute Kenntnisse in Mathematik und Physik
  • technisches Verständnis
  • handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt, Zuverlässigkeit und umsichtiges Handeln
  • schnelles Reaktionsvermögen
  • Belastbarkeit
Qualifikationen
  • Industriemeister/-in der Fachrichtung Naturwerkstein
  • Techniker/-in der Fachrichtung Steintechnik
Einsatzgebiete
Steinbrüche, Natursteinwerke