Holzbearbeitungsmechaniker / -in

Holz ist ein vielseitiger Rohstoff, der vor allem in der Möbel- oder Bauindustrie benötigt wird. Aufgabe der Holzbearbeitungsmechaniker/-innen ist es, an komplexen technischen Produktionsmaschinen Schnitthölzer, Hobelware, Bretter, Furnier- und Spanplatten sowie weitere Holzwerkstoffe für die Weiterverarbeitung herzustellen.
Ausbildungsinfo
Holzbearbeitungsmechaniker/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in der holzverarbeitenden Industrie (duale Ausbildung).
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Holzbearbeitungsmechaniker/-innen
  • bereiten Arbeitsabläufe vor, fertigen bzw. wenden technische Unterlagen an, richten Maschinen ein und reinigen diese,
  • vermessen, sortieren und lagern den Rohstoff Holz und teilen ihn je nach Verwendungszweck ein,
  • bedienen Maschinen und Anlagen zur Bearbeitung von Holz, steuern und optimieren die Produktionsprozesse, führen ständig Qualitätskontrollen durch,
  • trocknen Holz und nehmen Holzschutzmaßnahmen zum Schutz vor Feuchtigkeit und Schädlingen vor,
  • kennzeichnen die fertigen Produkte und bereiten diese für die Lagerung oder den Versand vor.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • gute Kenntnisse in Mathematik und Werken/Technik
  • gute körperliche Konstitution
  • handwerkliches Geschick und technisches Interesse
  • Sorgfalt, Aufmerksamkeit und Beobachtungsgenauigkeit
  • Teamfähigkeit
Qualifikationen
  • Hobelwerksmeister/-in
  • Sägewerksmeister/-in
  • Industriemeister/-in Holz
  • Techniker/-in Fachrichtung Holz
Einsatzgebiete
Betriebe der Hobelindustrie, Sägeindustrie, Holzleimbau- und Holzwerkstoff Industrie