Ausbildung Fachkraft für Lederverarbeitung

Ob Schuhe, Koffer, Taschen, Geldbörsen, Gürtel oder Autositzbezüge – an deren Herstellung haben Fachkräfte für Lederverarbeitung großen Anteil. Sie bringen das Rohmaterial Leder und auch andere Werkstoffe in die gewünschte Form. Sie schneiden die Einzelteile zu und fügen diese mithilfe unterschiedlicher Verfahren zu den fertigen Produkten zusammen. Dabei werden die verschiedenen Arbeitsschritte meist an computergesteuerten Maschinen wie Schneid- und Stanzvorrichtungen, Spezialnähmaschinen und Nähautomaten ausgeführt. Zum Teil wird aber auch per Hand gearbeitet.

Was macht eine Fachkraft für Lederverarbeitung?

Fachkräfte für Lederverarbeitung

  • planen die Arbeitsabläufe und Arbeitsschritte anhand von Mustervorgaben und technischen Anweisungen,
  • wählen die benötigten Materialien und Hilfsstoffe aus, berechnen Materialmengen und erstellen Vorzeichnungen,
  • richten Maschinen und Anlagen ein, bedienen, reinigen, pflegen und warten diese,
  • verwenden Lederwarenhalbzeuge bzw. stellen Einzelteile durch Zuschneiden oder Stanzen her,
  • fügen die einzelnen Teile durch Nähen, Kleben oder Schweißen zusammen,
  • veredeln die Lederwaren durch dekorative Spezial- oder Ziernähte, bringen Nieten und andere Zierelemente an,
  • stellen funktionelles Zubehör wie Schlaufen, Bügel oder Riemen her und bringen es am fertigen Produkt an,
  • prüfen die Qualität der Endprodukte auf Aussehen, Funktionsfähigkeit und Haltbarkeit, beseitigen aufgetretene Mängel.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Fachkraft für Lederverarbeitung?

Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Fachkraft für Lederverarbeitung ist ein anerkannter Ausbildungsberuf (mit Fortsetzungsmöglichkeit) in der Industrie. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Fachkraft für Lederverarbeitung zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zur Fachkraft für Lederverarbeitung

  • gute Kenntnisse in Werken sowie Rechenfertigkeit
  • handwerkliches Geschick und technisches Verständnis
  • Interesse an praktischer Arbeit
  • Fingerfertigkeit
  • Sorgfalt, Genauigkeit und selbstständige Arbeitsweise
  • Reaktionsschnelligkeit

Wo kann ich als Fachkraft für Lederverarbeitung arbeiten?

  • Schuhindustrie
  • Schuhhandwerk
  • Unternehmen der Lederwarenherstellung
  • Polstereien
  • Fahrzeuginnenausstatter

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lederverarbeitung

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zur Fachkraft für Lederverarbeitung hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

In einem nachfolgenden 3. Ausbildungsjahr können folgende Berufe erlernt werden:

  • Schuhfertiger
  • Sattler

Finde Ausbildungsplätze für Fachkraft für Lederverarbeitung (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.
Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB