Ausbildung Fachmann für Systemgastronomie

Fachleute für Systemgastronomie sind wahre Allrounder, denn sie kümmern sich nicht nur um das Wohl ihrer Gäste, sondern sorgen auch dafür, dass hinter den Kulissen alles rund läuft. Sie wissen ganz genau, wie man ein Restaurant organisiert, die Standards einer Restaurantkette einhält, Dienstleistungsqualität bietet und natürlich auch, wie man schmackhaft kocht, backt und Gäste auf herzliche Weise bedient. Durch die Mischung aus gastronomischen und kaufmännischen Aufgaben bietet jeder Tag viel Abwechslung und immer neue Herausforderungen.

Was macht ein Fachmann für Systemgastronomie?

Fachleute für Systemgastronomie

  • organisieren die Arbeitsabläufe im Einkauf, in der Lagerhaltung, in der Küche und im Service nach einem festgelegten Gastronomiekonzept und halten dabei die vorgegebenen Standards ein,
  • planen den Personaleinsatz und bearbeiten Personalvorgänge,
  • bestellen Waren, nehmen Lieferungen an und kontrollieren die Qualität der Produkte,
  • bereiten Speisen und Getränke zu und übernehmen deren Präsentation und Verkauf,
  • beraten, bedienen und betreuen die Gäste,
  • wenden Marketing-Maßnahmen im täglichen Arbeitsablauf an,
  • überwachen die Kostenentwicklung, führen Kostenkontrollen durch und werten betriebliche Kennzahlen aus,
  • bearbeiten Reklamationen und achten auf die strikte Einhaltung von Hygiene- und Sicherheitsvorschriften.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Fachmann für Systemgastronomie ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Gastgewerbe. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Fachmann für Systemgastronomie zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie

  • guter Hauptschul-, besser Realschulabschluss
  • Interesse an der Gastronomie sowie an betrieblichen und kaufmän-nischen Zusammenhängen
  • rasches Auffassungsvermögen, Organisationstalent
  • Aufmerksamkeit und ein Blick für Details
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Belastbarkeit, Flexibilität und Stressresistenz

Wo kann ich als Fachmann für Systemgastronomie arbeiten?

  • Selbstbedienungsrestaurants
  • Fast-Food-Ketten
  • Raststätten
  • Cateringunternehmen
  • Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung z.B. Kantinen und Mensen

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Fachmann für Systemgastronomie hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Restaurantmeister
  • Fachwirt im Gastgewerbe
  • Betriebswirt im Hotel- und Gaststättengewerbe

Azubi-Erfahrungen

Du interessierst Dich für den Ausbildungsberuf Fachmann für Systemgastronomie?
In unseren Azubi-Interviews gewähren Dir Auszubildende einen persönlichen Einblick in ihren Berufsalltag und teilen so ihre Erfahrungen mit Dir.

Finde Ausbildungsplätze für Fachmann für Systemgastronomie (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.

1.088.000
sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Gastgewerbe gab es 2019 in Deutschland.
Quelle: Statista GmbH

1.088.000
sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Gastgewerbe gab es 2019 in Deutschland.
Quelle: Statista GmbH

Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB