Ausbildung Hotelfachmann

Von der Reservierung bis zum Check-Out der Reisenden – Hotelfachleute sind wahre Allround-Talente, wenn es darum geht, Gästen einen außergewöhnlichen Aufenthalt zu bereiten. Der Beruf ermöglicht eine große Bandbreite an Einsatzbereichen, wie z. B. Rezeption, Restaurantservice, Bar, Catering, Veranstaltungen, Verkauf, Tagung oder Verwaltung. Die unterschiedlichen Aufgaben und Arbeitssituationen erfordern eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Somit ist der Arbeitstag von Hotelfachleuten immer von Abwechslung und Vielfalt bestimmt.

Was macht ein Hotelfachmann?

Hotelfachmann

  • kümmern sich um Reservierungs- und Buchungsanfragen,
  • führen Verkaufsgespräche mit anschließender Angebotserstellung,
  • empfangen, beraten und betreuen Gäste während ihres Aufenthaltes,
  • erarbeiten und entwickeln Marketingmaßnahmen, die sie danach umsetzen,
  • werten im Nachgang die Ergebnisse dieser Maßnahmen aus,
  • planen, organisieren und betreuen Events, Veranstaltungen und Seminare,
  • bereiten Gasträume unter Kontrolle der Servicestandards vor,
  • servieren Speisen und Getränke in verschiedenen Bereichen vom Hotel, wie z.B. im Restaurant, Cafe oder in der Bar,
  • führen eigenverantwortlich die Hotelkasse und rechnen mit Gästen ab,
  • planen aber auch den Einsatz von Personal, kümmern sich um das Lager und die Warenwirtschaft oder korrespondieren mit Gästen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Hotelfachmann?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Hotelfachmann ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Gastgewerbe in Industrie und Handel. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Hotelfachmann zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Hotelfachmann

  • gute Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • die Fähigkeit, auch in Stresssituationen höflich und freundlich zu sein
  • Organisations- und Verkaufstalent
  • gute Umgangsformen und ein angenehmes Erscheinungsbild
  • Flexibilität sowie ein sicheres Auftreten

Wo kann ich als Hotelfachmann arbeiten?

  • Hotels
  • Pensionen und Gasthöfe
  • Restaurants und Cafés
  • Cateringbetriebe
  • Kur-Kliniken
  • Reiseveranstalter

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Hotelfachmann

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Hotelfachmann hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Hotelmeister
  • Restaurantmeister
  • Betriebswirt Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Fachwirt Gastgewerbe
  • Betriebsleiter Hotel und Gaststätten
  • Studium Hotelmanagement

Finde Ausbildungsplätze für Hotelfachmann (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.

52.285
Auszubildende gab es bundesweit 2018 im Gastgewerbe.
Quelle: DIHK, März 2019

52.285
Auszubildende gab es bundesweit 2018 im Gastgewerbe.
Quelle: DIHK, März 2019

Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB