Ausbildung Holzblasinstrumentenmacher

Anders als der Name vermuten lässt, haben Holzblasinstrumenten-macher nicht nur mit edlen Hölzern zu tun. Auch Werkstoffe wie Metall, Kunststoff und Kautschuk finden bei der Herstellung von Flöten, Klarinetten, Fagotten oder Oboen Anwendung. Holzblasinstrumentenmacher fertigen die Instrumente anhand von Vorgaben oder nach eigenen Entwürfen und Vorstellungen. Ihre Arbeit ist geprägt von Präzision und Genauigkeit, denn nur wenn alles millimetergenau passt, haben die Instrumente ihren reinen, charakteristischen Klang und diesen kann schließlich jeder Musikliebhaber hören.

Was macht ein Holzblasinstrumentenmacher?

Holzblasinstrumentenmacher

  • bereiten ihren Arbeitsplatz vor, lesen Skizzen und technische Unterlagen, wählen passende Hölzer und andere Materialien aus, bearbeiten diese manuell an der Werkbank oder maschinell, wenden dabei Techniken wie Sägen, Schneiden, Fräsen, Hobeln oder Drehen an,
  • stellen die Korpusse und auch viele Kleinteile wie beispielsweise Mundstücke für Flöten oder die Klappenmechanik für Klarinetten her,
  • fügen alle Einzelteile durch Löten, Schrauben, Stiften und Nieten exakt zusammen,
  • behandeln und veredeln Oberflächen, imprägnieren z. B. die Hölzer, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen, polieren, lackieren oder arbeiten Gravuren ein,
  • stimmen die fertigen Instrumente mit speziellen Geräten und computergestützten Messverfahren,
  • führen Qualitätsprüfungen hinsichtlich Funktionalität, Klang und Optik durch,
  • reparieren beschädigte oder nicht richtig funktionierende Instrumente,
  • restaurieren alte, meist sehr wertvolle Instrumente mit viel Sorgfalt,
  • haben auch engen Kundenkontakt, um spezielle Anfertigungswünsche oder die Pflege der Instrumente zu besprechen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Holzblasinstrumentenmacher?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Holzblasinstrumentenmacher ist ein anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handwerk. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Holzblasinstrumentenmacher zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Holzblasinstrumentenmacher

  • gute Leistungen in Mathematik, Physik, Zeichnen und Kunst
  • Interesse für Musik, musikalische Begabung und musikalisches Verständnis
  • handwerkliches Geschick und Fingerspitzengefühl
  • mechanisch-technisches und räumliches Vorstellungsvermögen
  • sehr gutes Gehör und Konzentrationsfähigkeit
  • Sinn für Ästhetik, Kreativität und Freude an gestalterischen Tätigkeiten
  • sorgfältige und präzise Arbeitsweise
  • kunden- und serviceorientiertes Denken

Wo kann ich als Holzblasinstrumentenmacher arbeiten?

  • Industrie- oder Handwerksbetriebe des Holzblasinstrumentenbaus
  • Musikläden mit Reparaturwerkstatt

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Holzblasinstrumentenmacher

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Holzblasinstrumentenmacher hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Holzblasinstrumentenmachermeister
  • Industriemeister Metall
  • Studium im Musikinstrumentenbau

Azubi-Erfahrungen

Du interessierst Dich für den Ausbildungsberuf Holzblasinstrumentenmacher?
In unseren Azubi-Interviews gewähren Dir Auszubildende einen persönlichen Einblick in ihren Berufsalltag und teilen so ihre Erfahrungen mit Dir.

Finde Ausbildungsplätze für Holzblasinstrumentenmacher (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.

40.000
Jahre alt ist eine Knochenflöte, die in einer Höhle auf der Schwäbischen Alb gefunden wurde.

40.000
Jahre alt ist eine Knochenflöte, die in einer Höhle auf der Schwäbischen Alb gefunden wurde.

Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB