Fachmann / -frau für Systemgastronomie

Fachleute für Systemgastronomie organisieren alle Bereiche eines Restaurants nach einem zentral festgelegten Gastronomiekonzept und halten dabei die vorgegebenen Standards ein. Sie organisieren die Arbeitsabläufe im Einkauf, in der Lagerhaltung, der Küche, im Service, in der Gästebetreuung bzw. im Verkauf und übernehmen auch die Personalplanung. Außerdem kontrollieren sie die Qualität der Produkte, überwachen die Kostenentwicklung, planen und arrangieren Marketingmaßnahmen. Sie betreuen die Gäste, bearbeiten Reklamationen und achten auf die Einhaltung von Hygiene und Sicherheitsvorschriften.
Ausbildungsinfo
Fachmann/-frau für Systemgastronomie ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Gastgewerbe. Diese bundesweit geregelte Ausbildung wird als duale Berufsausbildung (Ausbildungsbetrieb und Berufsschule) angeboten.
Ausbildungsdauer
3 Jahre
Berufliche Tätigkeiten
Fachleute für Systemgastronomie
  • beraten und betreuen Gäste,
  • stimmen die Präsentation von Speisen und Getränken auf das zentrale Gastronomiekonzept ab,
  • organisieren und führen Marketingmaßnahmen durch,
  • organisieren Arbeitsabläufe,
  • führen Kostenkontrollen durch,
  • planen den Personaleinsatz und bearbeiten Personalvorgänge,
  • stellen die Einhaltung von standardisierten Gastronomiekonzepten sicher.
Vorteilhafte Eigenschaften und Voraussetzungen
  • Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder Abitur
  • rasches Auffassungsvermögen, Organisationstalent
  • Interesse an betrieblichen und kaufmännischen Zusammenhängen
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Belastbarkeit, Flexibilität und Stressresistenz
Qualifikationen
  • Restaurantmeister/-in
  • Fachwirt/-in im Gastgewerbe
  • Betriebswirt/-in
Einsatzgebiete
Selbstbedienungsrestaurants, Fast-Food-Ketten, Raststätten, Cateringunternehmen, Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung z.B. Kantinen und Mensen