Unnützes Wissen

Wusstest Du, dass Pilot*in und Co-Pilot*in niemals das gleiche an Bord essen?

33-mal “Unnützes Wissen“ zum Merken und Angeben.

Unnützes Wissen: Von Ausbildungsberufen der Stars bishin zu Statistiken

Ob Smalltalk im Vorstellungsgespräch oder in der Mittagspause mit Kollegen – mit unserem unnützen Wissen bist Du für viele Situationen gewappnet und kannst auf jeden Fall mit Wissen glänzen.

(1) Der erste Unternehmer, der seinen Mitarbeitern Samstag und Sonntag frei gab, um mehr Freizeit mit ihren Autos verbringen zu können, war der Industriemagnat Henry Ford. Erst hierdurch entstand die Idee des Wochenendes. 

(2) In seiner Schulzeit schrieb Isaac Newton einen Bericht darüber, wie Wasser durch die Wurzeln eines Baumes in seine Blätter gelangt. Viele Jahre später, genauer gesagt 225 Jahre später, wurde dieses Phänomen wissenschaftlich bestätigt. 

(3) Als man Albert Einstein fragte, wie es denn für ihn sei, der schlauste Mensch auf der Erde zu sein, antwortete er „Ich weiß es nicht, fragen sie doch einmal Nikola Tesla“.

(4) Die Abkürzung "UFO" steht unter anderen für Unabhängige Flugbegleiter Organisation, die Gewerkschaft deutscher Flugbegleiter.

(5) Ein kurzes Nickerchen nach dem Lernen hilft Deinem Gedächtnis, sich die gelernten Dinge besser zu merken. Probier's aus! ;-)

(6) Die TV-Moderatorin Sonja Zietlow ist ausgebildete Pilotin bei der Lufthansa, wo sie bis 1993 als Erste Offizierin eine Boeing 737 durch die Luft steuerte.

(7) Elton ist ausgebildeter Radio- und Fernsehtechniker.

(8) Klaas Heufer-Umlauf hat früher eine Friseurausbildung gemacht.

(9) Der bekannte Schauspieler Wotan Wilke Möhring ist gelernter Elektriker, war aber auch schon Punkmusiker, Zeitsoldat bei den Fallschirmjägern, Türsteher, Clubbesitzer und Model.

(10) Jan Josef Liefers durfte als Kind einer Künstlerfamilie in der ehemaligen DDR nicht das Gymnasium besuchen, deshalb entschied er sich, eine Lehre zum Tischler zu machen. Denn auch ohne Abitur, aber mit einer abgeschlossenen Ausbildung, durfte er die Schauspielschule besuchen. Seine Tischlerlehre hat er dann auch gleich in den Werkstätten der Semperoper und des Schauspielhauses in Dresden absolviert, da war er immerhin schon mal in der Nähe seines Ziels.

(11) Wusstest Du, dass das das Gehirn unnötige Informationen automatisch ignoriert? Genau wie das zweite „das“ im ersten Satz.

(12) Mario Barth machte nach dem Realschulabschluss eine Ausbildung zum Kommunikationselektroniker Fachrichtung Telekommunikation. Bevor er 1995 eine Schauspielausbildung absolvierte.

(13) Der bekannte Comedian und Kabarettist Olaf Schubert ist gelernter Wirtschaftskaufmann.

(14) Piloten und Co-Piloten essen niemals das gleiche an Bord. So ist es unwahrscheinlicher, dass beide gleichzeitig eine Lebensmittelvergiftung bekommen.

(15) In Dänemark gibt es den Beruf der „Smørrebrødsjomfru“ („Butterbrotjungfrau“), der sich mit der Herstellung und dem Verkauf des klassischen dänischen Smørrebrød befasst. Die Ausbildung dauert über 3 Jahre.

Unnützes Wissen: Von Ausbildungsberufen der Stars bis Statistiken.

(16) Insgesamt gibt es in Deutschland über 20.000 Studiengänge, davon sind ca. 18.700 Bachelor- oder Masterstudiengänge. (Stand: 2020/2021 – Quelle: statista.com)

(17) An Thüringer Hochschulen gibt es 329 Bachelor- und 312 Masterstudiengänge. (Stand: Wintersemester 2020/2021 – Quelle: statista.com)

(18) An Sächsischen Hochschulen gibt es 313 Bachelor- und 422 Masterstudiengänge. (Stand: Wintersemester 2020/2021 – Quelle: statista.com)

(19) 25.956 Auszubildende gab es 2018 in Thüringen. (Quelle: statista.com)

(20) 50.199 Auszubildende gab es 2018 in Sachsen. (Quelle: statista.com)

(21) 427.287 Ausbildungsbetriebe gibt es in Deutschland. (Stand: 2018 – Quelle: statista.com)

(22) Im Jahr 1971 gab es 606 anerkannte oder als anerkannt geltende Ausbildungsberufe in Deutschland. (Quelle: statista.com)

(23) Im Jahr 2020 gab es noch 325 anerkannte oder als anerkannt geltende Ausbildungsberufe. (Quelle: statista.com)

(24) 77 Prozent aller Auszubildenden in Ostdeutschland wurden 2019 nach erfolgreicher Ausbildung übernommen. Vor 15 Jahren, also 2004, waren es nur 48 Prozent. Tendenz weiterhin steigend! (Quelle: statista.com)

(25) Die beliebtesten Ausbildungsberufe 2019 waren Kaufmann*frau für Büromanagement, Kaufmann*frau im Einzelhandel und Kraftfahrzeugmechatroniker*in.

(26) Nur 4% aller Auszubildenden zum/zur Kraftfahrzeugmechatroniker*in sind weiblich.

(27) Laut einer Befragung macht die Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten besonders glücklich. Um das herauszufinden, macht der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) jährliche eine Umfrage unter Azubis aus den 25 häufigsten Ausbildungsberufen. (Quelle: DGB Ausbildungsreport 2019)

(28) Arbeitsplatzphobie bezeichnet die Angst vor dem Arbeitsplatz als Ort, sowie vor Situationen, Gegenständen oder Personen, die mit dem Arbeitsplatz oder Arbeitsleben in Verbindung stehen.

(29) In Japan ist es üblich, während des Jobs zu schlafen. Da dies ein Zeichen harter Arbeit ist, stellen sich manche Leute schlafend, um einen guten Eindruck zu machen.

(30) Die Firma Carglass heißt in England Autoglass.

(31) 34% aller Deutschen träumen nachts von ihrer Arbeit.

(32) Mehr als 3 Tassen Kaffee bei der Arbeit senken die Produktivität pro Tasse um ca. 5%.

(33) 30% aller Menschen, die im IT-Bereich arbeiten, halten ihre Arbeit vor Familie und Bekannten geheim, um nicht ständig wegen technischen Problemen nach Hilfe gefragt zu werden.

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf teilweise die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.

Zum Seitenanfang
Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Cookie-Einstellungen    |   Impressum    |   AGB