Ausbildung Konditor

Hier treffen handwerkliches Können, Kreativität und Genuss aufeinander. Mit feinen Kuchen, Torten, Plätzchen, Pralinen, Speiseeis und Desserts versüßen Konditoren den Alltag oder verschaffen mit Kreationen wie Hochzeitstorten ganz besondere Erlebnisse. Der Beruf ist sehr abwechslungsreich und bietet vor allem viele Möglichkeiten, die eigenen Ideen einfließen zu lassen, denn Kunden lassen sich immer wieder gern von neuen Leckereien überraschen.

Was macht ein Konditor?

Konditoren

  • wählen die Zutaten z. B. für Biskuit-, Hefe- oder Mürbteige aus, berechnen die benötigten Mengen, wiegen bzw. messen diese ab,
  • verarbeiten die Ausgangsstoffe per Hand oder maschinell,
  • kneten, formen, rollen oder flechten Teige, bestücken Bleche und befüllen Backformen,
  • steuern und überwachen den Backvorgang,
  • bereiten Obst und Füllungen wie Buttercreme, Nougat- oder Marzipanmassen vor,
  • garnieren, verzieren und glasieren die Backwaren,
  • verfeinern und entwickeln neue Rezepturen,
  • übernehmen auch die Zubereitung kleiner Gerichte wie Salate, Pasteten und Snacks,
  • sind verantwortlich für die fachgerechte Lagerung bzw. Kühlung von Rohstoffen und fertigen Produkten,
  • beraten und bedienen Kunden,
  • sorgen für Sauberkeit am Arbeitsplatz, reinigen und pflegen die verwendeten Arbeitsmittel.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Konditor?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Konditor ist ein anerkannter Ausbildungsberuf im Handwerk. Die duale Ausbildung findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt.

Passt der Beruf Konditor zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Konditor

  • Interesse und Spaß am Umgang mit frischen Lebensmitteln
  • handwerkliches und gestalterisches Geschick
  • gute Kenntnisse in Chemie und Mathematik
  • Fingerspitzengefühl
  • guter Geschmackssinn und gutes Vorstellungsvermögen
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Sorgfalt und umsichtige Arbeitsweise
  • ausgeprägtes Hygienebewusstsein

Wo kann ich als Konditor arbeiten?

  • Konditoreien
  • Bäckereien
  • Cafés
  • gastronomische Betriebe

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Konditor

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Konditor hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Konditormeister
  • Industriemeister - Süßwaren
  • Techniker - Lebensmitteltechnik

Azubi-Erfahrungen

Du interessierst Dich für den Ausbildungsberuf Konditor?
In unseren Azubi-Interviews gewähren Dir Auszubildende einen persönlichen Einblick in ihren Berufsalltag und teilen so ihre Erfahrungen mit Dir.

Finde Ausbildungsplätze für Konditor (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder einen Ferienjob zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.

368.033
Berufsstarter absolvierten 2018 eine Ausbildung im Handwerk.
Quelle: Zentralverband des Deutschen Handwerks

368.033
Berufsstarter absolvierten 2018 eine Ausbildung im Handwerk.
Quelle: Zentralverband des Deutschen Handwerks

Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB