Ausbildung Gesundheits- und Krankenpfleger

Gesundheits- und Krankenpfleger betreuen und versorgen kranke und pflegebedürftige Menschen. Ihr Ziel ist es, deren körperliche und psychische Gesundheit wieder zu erlangen, zu verbessern, zu erhalten oder zu fördern. Sie helfen Patienten und Angehörigen, mit der veränderten Situation infolge von Krankheiten oder Unfällen umzugehen und versuchen, Ängste und Sorgen abzubauen. Gesundheits- und Krankenpfleger erledigen aber auch Abrechnungs-, Organisations- und Verwaltungsarbeiten.

Was macht ein Gesundheits- und Krankenpfleger?

Gesundheits- und Krankenpfleger

  • führen ärztlich verordnete medizinische Behandlungen durch, versorgen z. Bsp. Wunden, verabreichen Medikamente oder legen Infusionen,
  • bereiten Patienten auf diagnostische, therapeutische und operative Maßnahmen vor,
  • assistieren Ärzten bei Untersuchungen und Behandlungen,
  • beobachten den Gesundheitszustand ihrer Patienten ganz genau, um Veränderungen frühzeitig feststellen zu können,
  • übernehmen Aufgaben der Grundpflege wie Hilfe bei der Nahrungsaufnahme oder Körperpflege,
  • beziehen Angehörige mit ein, erklären die Anwendung notwendiger Pflegetechniken und gesundheitsfördernder Maßnahmen,
  • dokumentieren Patientendaten und die durchgeführten Pflegemaßnahmen,
  • überwachen den Materialbestand und Arzneimittelvorrat, führen Nachbestellungen aus,
  • ermitteln den Pflegebedarf, erstellen Pflegepläne.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Gesundheits- und Krankenpfleger ist eine bundesweit einheitlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen für Krankenpflege.

Passt der Beruf Gesundheits- und Krankenpfleger zu mir?

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger

  • gute Kenntnisse in Biologie, Chemie, Mathematik und Deutsch
  • Einfühlungsvermögen, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein
  • psychische Stabilität und gute körperliche Konstitution
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Teamgeist
  • Bereitschaft zu Schichtdienst, Wochenend- und Feiertagsarbeit

Wo kann ich als Gesundheits- und Krankenpfleger arbeiten?

  • Krankenhäuser,
  • Facharztpraxen,
  • Gesundheitszentren,
  • Pflegeeinrichtungen

Aufstiegsmöglichkeiten nach Deiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger

Mit dem erfolgreichen Abschluss Deiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger hast Du viele Perspektiven. Du bist nicht nur gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt, sondern kannst Dich auch durch Weiterbildungen oder ein Studium fachlich und persönlich qualifizieren.

Aufstiegsmöglichkeiten in diesem Beruf sind:

  • Fachkrankenpfleger
  • Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Azubi-Erfahrungen

Du interessierst Dich für den Ausbildungsberuf Gesundheits- und Krankenpfleger?
In unseren Azubi-Interviews gewähren Dir Auszubildende einen persönlichen Einblick in ihren Berufsalltag und teilen so ihre Erfahrungen mit Dir.

Erfahrungsberichte zum Ausbildungsberuf Gesundheits- und Krankenpfleger

Finde Ausbildungsplätze für Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)

Unser Tipp für Dich:


Falls Du Dir noch nicht ganz sicher bist, nutze die Möglichkeit, ein Praktikum oder ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) zu absolvieren. So kannst Du herausfinden, ob der Beruf zu Dir passt!

Ähnliche Ausbildungsberufe

*Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verwenden wir im Textverlauf die männliche Form der Anrede. Die Berufsbezeichnungen beziehen sich jedoch auf Personen jeder Geschlechtsidentität.

3.400.000
Pflegebedürftige gab es Anfang 2018 in Deutschland.
Quelle: Statista GmbH

3.400.000
Pflegebedürftige gab es Anfang 2018 in Deutschland.
Quelle: Statista GmbH

Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Impressum    |   AGB