8 Gründe, die für eine Ausbildung sprechen

Kurz erklärt: Bei einer betrieblichen Ausbildung, auch duale Ausbildung genannt, lernst Du an zwei verschiedenen Orten. Die Berufspraxis erwirbst Du in Deinem Ausbildungsbetrieb. Ergänzt wird diese durch den Unterricht an einer Berufsschule, wo Dir die theoretischen Grundlagen für Deinen Beruf vermittelt werden. Diese Art der Berufsausbildung wird in Deutschland am häufigsten angeboten – und das nicht ohne Grund, denn sie bietet einige Vorteile. Wir haben für Dich die wichtigsten Aspekte zusammengestellt.

Die besten Gründe, warum Du Dich für eine Ausbildung entscheiden solltest.

1. Du verdienst sofort Dein eigenes Geld! 

Entscheidest Du Dich für eine duale Ausbildung, bekommst du von Anfang an eine Ausbildungsvergütung. Wie hoch diese genau ist, hängt natürlich davon ab, für welche Branche Du Dich entschieden hast, welche Regelungen die zuständigen Kammern wie Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer getroffen haben und sogar regionale Unterschiede spielen eine Rolle. Natürlich hat auch Dein Ausbildungsbetrieb in dieser Hinsicht individuelle Vorstellungen. Jedoch solltest Du wissen: Mit dem neuen Berufsbildungsgesetz (BBiG), das am 1. Januar 2020 in Kraft getreten ist, steht Azubis mittlerweile ein Mindestlohn zu. Dieser ist gestaffelt. Wer seine Ausbildung im Jahr 2022 beginnt, erhält einen Mindestlohn von 585 Euro brutto, im Jahr 2023 sind es 620 Euro.

2. Du kommst schneller ans Ziel! 

Eine duale Ausbildung dauert je nach Beruf zwischen 2 und 3½ Jahren. Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich, beispielsweise bis zu einem Jahr für Abiturienten. Desweitern kann bei guten Leistungen während der Ausbildung auch die Abschlussprüfung vorgezogen werden. Beide Ausnahmen müssen mit dem Ausbildungsbetrieb und der zuständigen Kammer abgestimmt bzw. beantragt werden, teilweise ist das schon im Vorfeld notwendig. Auf jeden Fall gilt: Ob normale Ausbildungsdauer oder Verkürzung, mit einer dualen Ausbildung erzielst Du schnellstmöglich einen fachlich qualifizierten Berufsabschluss.

3. Du sammelst Praxiserfahrungen von Anfang an! 

Bei einer dualen Ausbildung bist Du von Anfang an in betriebliche Abläufe eingebunden und sammelst sofort wertvolle, praktische Erfahrungen. Dabei übernimmst Du schnell Verantwortung, beispielweise bei der Bearbeitung von Werkstoffen, beim Umgang mit Kunden oder bei eigenen Projekten. So lernst Du sehr früh, worauf es in der Praxis ankommt und entwickelst schrittweise berufliche Kompetenz. Das nötige theoretische Wissen dazu erlernst Du in der Berufsschule. Somit vereint eine duale Ausbildung das Beste aus Theorie und Praxis.

Durchstarten mit einer Ausbildung

4. Du hast sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt! 

Das Thema Fachkräftemangel ist in „aller Munde“ und wird in den nächsten Jahren noch größer werden. Das liegt zum einen an der durchschnittlichen Altersstruktur in den Betrieben, denn viele Arbeitnehmer werden bald in Rente gehen. Außerdem entscheiden sich immer mehr Jugendliche für ein Studium und streben akademische Laufbahnen an. Was fehlt, ist der Nachwuchs in den Unternehmen! Und genau hier liegt Deine große Chance, denn mit einer abgeschlossenen Ausbildung wirst Du in Zukunft keine Probleme haben, einen Job zu finden und kannst Dich durch berufliche Qualifikation dann auch weiterentwickeln.

5. Du hast gute Verdienstmöglichkeiten nach der Ausbildung! 

Leider herrscht oft der Irrglaube, wer einen akademischen Abschluss hat, verdient grundsätzlich mehr als ausgebildete Fachkräfte. Dieses Klischee hält sich zwar immer noch hartnäckig, ist aber schlichtweg falsch. Wieviel Geld Du später einmal verdienen wirst, hängt vor allem von Deinem Beruf selbst, von Deiner Berufserfahrung und von Deiner Bereitschaft, Verantwortung im Betrieb zu übernehmen, ab. Allein schon durch berufliche Fortbildung können Fachkräfte ihren Verdienst deutlich nach oben schrauben.

6. Du baust schon früh Deine Altersvorsorge auf! 

Mit einer dualen Ausbildung sorgst Du tatsächlich schon für Deine spätere finanzielle Zukunft, sprich für Deine Altersvorsorge. Beginnst Du zum Beispiel im Alter von 16 Jahren eine Ausbildung, fängst Du automatisch damit an, ins Rentensystem einzuzahlen. Solltest Du Dich aber für ein Studium entscheiden, startest Du statistisch gesehen erst 10 Jahre später damit. Je früher Du aber beginnen kannst, desto besser, denn Deine Rente musst Du dir schließlich im Laufe des Berufslebens erarbeiten. So gesehen bist Du mit einer Ausbildung klar im Vorteil. Noch bist Du jung und unbekümmert, aber später wirst Du vielleicht an Deine Berufswahl zurückdenken.

7. Dir steht eine große Vielfalt an Berufen zur Auswahl! 

Wusstest Du, dass es über 320 duale Ausbildungsberufe in Deutschland gibt? Sicher sind dir Berufe wie Verkäufer, Industriekaufmann oder Pflegefachkraft bekannt. Doch auch abseits des Mainstreams warten zahlreiche Berufe mit spannenden Aufgaben auf dich. Hast du vielleicht schon mal vom Kaufmann im E-Commerce oder vom Glasapparatebauer gehört? Nein? Dann nutze doch einfach unsere Übersicht an Berufen von A bis Z und entdecke eine wirklich interessante Berufswelt. Bei der Vielfalt an dualen Ausbildungsberufen stehen für dich die Chancen gut, einen Beruf zu finden, der genau zu dir passt.

8. Du kannst schnell Karriere machen: Aufstieg durch Fortbildung! 

Der Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf ermöglicht viele Formen der beruflichen Weiterentwicklung. Mit einer dualen Ausbildung legst Du gewissermaßen den Grundstein für Deine weitere Karriere. Ob Meister, Techniker, Fachwirt oder Betriebswirt, durch sogenannte Aufstiegsweiterbildungen bzw. Aufstiegsfortbildungen erwirbst Du eine höhere berufliche Qualifikation und kannst schnell einen größeren Verantwortungsbereich übernehmen. Natürlich ist nach der Berufsausbildung auch noch ein Studium möglich.

Zum Seitenanfang
Kontakt

  Brucknerstraße 8
       07318 Saalfeld
  0 36 71 - 4 51 30 23
  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Rechtliches    
Datenschutz    |   Cookie-Einstellungen    |   Impressum    |   AGB